Diese Frau ist ein Getreidespeicher!

Mühldorf - Performance-Künstlerin Dorothea Seror hat am Mittwochabend mit ihrer Show "Das Maß aller Dinge" die Mühldorfer Kunstausstellung eröffnet - und viele sehr erstaunt.

Mittwochabend im Mühldorfer Kulturhaus Haberkasten - erstaunte und überraschte Gesichter betrachten die Live-Performance "Das Maß aller Dinge" der international anerkannten Künstlerin Dorothea Seror. Sie hat sich in einen Ganzkörperanzug gezwängt und diesen ganz und gar mit Korn auffüllen lassen. Bei der Performance schneidet sie sich Löcher in den Anzug, wodurch das Korn herausrinnt. Mehr und mehr leert sich Serors Anzug und Korn um Korn landet auf dem Boden und in dem Bottich, über dem sie steht. Um die Künstlerin herum sind kleine Dosen aufgestellt.

"Das Maß aller Dinge"

Jeder der Anwesenden hätte die Mögichkeit, loszueilen und das Korn aufzufangen.

Doch kaum jemand bewegt sich. Alle sehen zu, wie das wertvolle Getreide auf dem Boden landet - und verschwendet wird. Genau das will Seror mit ihrer Performance zeigen. Im Interview mit dem Mühldorfer Anzeiger erklärt Seror, dass sie in ihrer Show als Getreidespeicher fungiert - und es am Publikum liegt, wieviel davon verloren geht. Die Zurückhaltung und Scheu der Zuschauer ist für Seror allerdings nichts Neues. Sie kennt das. Ihre Darstellung nimmt die Menschen eher emotional als kognitiv mit.

"Ich hebe nicht den Zeigefinger. Ich mache Kunst."

Für Seror setzt die Idee an einem anderen Punkt an: "Da ist einerseits die Verwendung von Getreide im Rahmen einer innovativen Kunstform und andererseits die Anregung, darüber nachzudenken, wofür es sonst noch verwendet wird." Eindruck hat die Live-Performance zweifelsohne hinterlassen, auch, wenn fast niemand das Korn aufgefangen hat. Somit ist die Mühldorfer Kunstausstellung 2011eröffnet!

ds/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © ds

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser