Fast-Heimspiel für Claudia Koreck

Mühldorf - Beinah ausverkauft war das Konzert von Claudia Koreck im Innenhof des Haberkastens. Neben gefühlvollen Balladen rockte die Bayerin auf der Bühne auch richtig ab. ++Video++

Als wäre es das Normalste von der Welt betrat Claudia Koreck am Mittwochabend die Bühne im Innenhof des Haberkastens und begrüßte ihre Fans. „Schee, dass do seids“, freute sich die 22-Jährige.

Dann ging es sofort mit dem ersten Lied von ihrem aktuellen Album „Barfuaß um die Welt“ los: „Lisa“. Cool und zugleich sehr gefühlvoll performte Claudia Koreck. Das Publikum schien an ihren Lippen zu hängen und jedes einzelne Wort ihrer Lieder am eigenen Leib zu fühlen.

Zwischendurch erzählte Koreck von ihrer Reise um die Welt, die sie sich als Belohnung für ihr Album gegönnt hatte. Auf Hawaii sei das „Strandlied“ entstanden, das ein lässiger Sound und ein zuckersüßer Text prägen.

Ein Lieblingslied hat die fröhliche Sängerin auf der neuen Platte nicht. „Ich hab ja alle selber geschrieben, darum hätte ich das Gefühl die anderen Lieder wären beleidigt, wenn ich sage, eins ist mein Lieblingslied“, schmunzelt sie.

Am 26. Juli gibt Claudia Koreck das erste Konzert in Traunstein, ihrer Heimatstadt. „Bei Konzerten in der Heimat bin ich immer extrem aufgeregt, weil mich da viele Leute kennen.“ Im vertrauten Mühldorf sei das ähnlich. Von ihrer Aufregung hat man der jungen Sängerin auf der Bühne allerdings gar nichts angesehen.

Lesen Sie mehr in der Freitags-Ausgabe des Mühldorfer Anzeigers.

Anette Mrugala

Rubriklistenbild: © Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser