Chaos an der Innkanalbrücke

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Wegen Umbauarbeiten herrschten an der Innkanalbrücke heute zum Teil chaotische Zustände: Es gab lange Staus und sogar einen Unfall.

Die Umbauarbeiten an der Ampelanlage führten zu langen Staus und gefährlichen Situationen. Mindestens ein Unfall ereignete sich. Obwohl das Straßenbauamt angekündigt hatte, dass Polizisten bei Bedarf den Verkehr regeln würden, waren die Beamten nur zeitweise vor Ort. So blieb die Kreuzung während des morgendlichen Schulverkehrs sich selbst überlassen. Erst später kamen Polizisten.

Polizeisprecher Roland Kauer begründete das späte Entreffen seiner Kollegen mit einer Störung der Ampelanlage. Ursprünglich sei geplant gewesen, die Ampel um 10 Uhr auszuschalten. Durch einen Defekt sei sie aller- dings bereits morgens außer Betrieb gewesen. „Sobald wir davon erfahren haben, haben wir eine Streife raus geschickt“, sagte Kauer.

Auch heute und morgen werden die Beamten nur ab 7.30 und abends zwischen 15 und 17 Uhr vor Ort sein. „Wir können aus personellen Gründen nicht den ganzen Tag dort sein.“ Bei dem Verkehrsunfall habe es sich um einen reinen Blechschaden gehandelt. Die Arbeiten dienen dem Einbau einer Linksabbiegerampel zur Inneren Neumarkter Straße. Dort kam es in den letzten Monaten zu mehreren Unfällen. Die Baukosten betragen nach Angaben des Straßenbauamts, das für den Umbau verantwortlich ist, rund 40.000 Euro und werden vom Bayern, der Stadt Mühldorf und dem Landkreis getragen.

hon

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser