Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Helfende Hände gesucht

Wenn Not am Mann ist – Nachbarschaftshilfe Buchbach besteht seit zehn Jahren

Die Nachbarschaftshilfe ist aus der Marktgemeinde Buchbach nicht mehr wegzudenken. Sie gibt es mittlerweile seit zehn Jahren. Die beiden Teamleiterinnen Brigitte Froschmeier (Dritte von links) und Anna Brand (Vierte von links) mit dem gesamten Team der Nachbarschaftshilfe. Ehses
+
Die Nachbarschaftshilfe ist aus der Marktgemeinde Buchbach nicht mehr wegzudenken. Sie gibt es mittlerweile seit zehn Jahren. Die beiden Teamleiterinnen Brigitte Froschmeier (Dritte von links) und Anna Brand (Vierte von links) mit dem gesamten Team der Nachbarschaftshilfe.

Das Jubiläum kann sich sehen lassen: Seit seiner Gründung wächst die Nachbarschaftshilfe Buchbach/Ranoldsberg/Walkersaich beständig und umfasst aktuell 33 aktive Helfer. Diese wurden bisher fast 6000-mal in den Einsatz für Senioren und Hilfsbedürftige gerufen. Unter das Angebot fallen auch Engagement für das Buchbacher Ärztehaus und Flüchtlingsbetreuung.

Buchbach – Die Nachbarschaftshilfe Buchbach/Ranoldsberg/Walkersaich ist immer zur Stelle, wenn sie gebraucht wird und helfen kann. Und das bereits seit zehn Jahren. Ins Leben gerufen wurde die Einrichtung von interessierten Bürgern, die sich zusammen mit Vertretern der Gemeinde, des Pfarrverbands Buchbach und der Kreisverwaltung im Juli 2012 zu einem Workshop trafen. Sie wollten ein soziales Angebot für Senioren und hilfsbedürftige Mitbürger schaffen.

Nach einigen Treffen entstand ein tragfähiges Konzept, und am 12. Dezember 2012 wurde die Nachbarschaftshilfe Buchbach/Ranoldsberg gegründet. Träger wurden der Pfarrverband Buchbach und der Markt Buchbach, die die Helfer offiziell beauftragten. Die Helfer erhielten weitgehende Gestaltungsfreiheit und den notwendigen Versicherungsschutz auch ohne Vereinsgründung. Seitdem setzt sich die Nachbarschaftshilfe für ein menschliches Miteinander in den Gemeinden Buchbach, Ranoldsberg und seit 2015 auch in Walkersaich ein.

Team hat viel Gestaltungsfreiheit

Die Teamleitung übernahmen Anna Brandl und Brigitte Froschmeier, die diese Funktion bis heute innehaben. Seit der Gründung werden sie unterstützt von einem siebenköpfigen Führungsteam, das Entscheidungen gemeinsam diskutiert und trifft. Dazu gehören Anne Eder, Monika Ganser, Gisela Oberreitmeier, Susanne Rolf und seit 2015 Angela Seemann sowie Betty Bauer. 2018 kam Herbert Ehses dazu und 2020 Ludwig Fischer. Verstorben sind Barbara Unger und erst kürzlich Anne Eder.

Bald nach der Gründung begannen 19 Helfer eine breite Palette an Hilfeleistungen anzubieten. Bereits im ersten Jahr wurden die Angebote 653-mal in Anspruch genommen. Darunter waren Fahrten und Begleitungen zum Arzt, der Einkauf für ältere Mitbürger oder unterstützende Gespräche.

6125 Einsatzstunden der Helfer

Seitdem ist die Nachbarschaftshilfe Buchbach/Ranoldsberg gewachsen und umfasst aktuell 33 aktive Helfer. 2015 wurde der Betreuungsbereich auch auf Walkersaich ausgedehnt. Die Gemeinde Schwindegg tritt für ihre Ortsteile Walkersaich und Wörth in die Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe mit ein. Die Aufgaben übernimmt ein eigenes Helferteam mit zehn Helfern, das durch Angela Seemann koordiniert wird.

Insgesamt leistete die Nachbarschaftshilfe seit ihrer Gründung 5 834 Einsätze und kamen dabei auf 6125 Einsatzstunden.

Neben den alltäglichen Aufgaben engagiert sich die Nachbarschaftshilfe auch bei sozialen Themen der Gemeinde. Dazu gehörte unter anderem das Engagement für das Buchbacher Ärztehaus. Einen besonders intensiven Einsatz erforderte die Betreuung von Flüchtlingen ab 2015. Nach Ablauf der öffentlichen, hauptamtlichen Hilfeleistungen durch den Landkreis und die Gemeinde war die Nachbarschaftshilfe gefragt. Ihre Unterstützung, insbesondere bei Arztbesuchen und Behördengängen, wird heute noch benötigt. Großen Anklang fanden die jährlichen Frühlings- oder Sommerkranzl. Die Helfer verbrachten gesellige Stunden mit den Besuchern und boten so die Gelegenheit zum sozialen Miteinander für Senioren.

Die Nachbarschaftshilfe freut sich über viele Sach- und Geldspenden aus dem Umkreis und über den Dank der Menschen, die Hilfe in Anspruch nehmen, beschreiben Anna Brandl und Brigitte Froschmeier die Motivation der Helfer.

In einem Grußwort würdigt Bürgermeister Thomas Einwang ihre Arbeit: „Die Nachbarschaftshilfe ist eine bedeutende Einrichtung in unserer Gemeinde. Als eine Art ‚soziale Feuerwehr‘ ist sie seit mittlerweile zehn Jahren immer zur Stelle, um hilfsbedürftigen Personen unbürokratisch und schnell zu helfen.“ Auch Pfarrer Thomas Barenth gratuliert: „Ein „Vergelt’s Gott“ im wahrsten Sinn des Wortes, für all die geleistete Arbeit, für jedes Projekt und jede organisierte Hilfeleistung.“

Bei Treffen wird Jubiläum gefeiert

Zehn Jahre erfolgreiche Arbeit können sich sehen lassen. Die Nachbarschaftshilfe freut sich, wenn ihr Angebot weiterhin in Anspruch genommen wird und sucht immer neue helfende Hände. Unter Telefon 0 80 86/9 45 50 sind die Helfer der Nachbarschaftshilfe von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr persönlich zu erreichen. Außerhalb der Zeit steht ein Anrufbeantworter zur Verfügung, um eine Nachricht zu hinterlassen. Ein Rückruf ist selbstverständlich. Infos gibt es auch unter www.nachbarschaftshilfe-buchbach.de

Ein Spaziergang mit Senioren, die nicht mehr so mobil sind, gehört auch zu den Angeboten der Nachbarschaftshilfe.

Am Mittwoch, 14. September, wird die Nachbarschaftshilfe Buchbach/Ranoldsberg/Walkersaich bei einem Helfertreffen mit den Repräsentanten der Träger ihr Jubiläum zum Zehnjährigen feiern.

Kommentare