Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ergebnisse des Mobilitätstests der Bahn

Billiger, aber nicht schneller

OVB
+
Preiswerter, aber nicht schneller: Die Bahn verglich die Ergebnisse einer Mobilitätsstudie.

Mühldorf - Die Bahn ist günstiger, das Auto schneller: Das ist das Ergebnis des Mobilitätstests auf drei Strecken in Bayern, darunter die Strecke  Mühldorf - München.

Sechs Pendler dokumentierten dabei im November drei Tage lang den täglichen Arbeitsweg, den sie mit dem Auto oder der Bahn zurücklegten. Dabei stellte sich nach Angaben der Deutschen Bahn heraus, dass die Bahn zwischen 50 und 55 Prozent günstiger ist als die Fahrt mit dem Auto.

Das Auto war dagegen schneller, auf der Strecke Würzburg-Schweinfurt deutlich, auf den Strecken Mühldorf-München und Landsberg-München war die Fahrtzeit in etwa gleich lang. Allerdings bewerteten Pendler nach Angaben der Bahn die Möglichkeit positiv, während der Fahrt zu lesen oder zu arbeiten.

Die Untersuchung bestätigt nach Angaben der Südostbayernbahn die Preisberechnung des ADAC in Bayern, der ermittelt hat, dass das Pendeln mit der Bahn im Durchschnitt zirka 30 Prozent günstiger ist als mit dem Auto.

Weitere Informationen zum Thema Pendlervergleich im Internet unter www.bahn. de/pendeln.

re/Mühldorfer Anzeiger

Kommentare