Bewährte Vorstandschaft bestätigt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die altbewährte Vorstandschaft von links: Rosi Sternegger, Schriftführerin, Marianne Hobmaier, 2. Vorstand, Anni Misthilger, Kassier, und 1. Vorstand Anton Wimbauer.

Ampfing (ma) - Gut besucht war die Herbstversammlung der Schafhaltervereinigung Mühldorf beim Hinterecker in Ampfing. Anton Wimbauer erster Vorsitzender hielt einen Rückblick auf verschiedene Aktivitäten des Vereins.

Vor allem der Wollmarkt in Au war wieder hervorragend besucht und es gab zufriedene Aussteller. Der Markt werde laufend um weitere Angebote erweitert um die Attraktivität zu steigern und zu erhalten. Die eingerichtete Lämmersammelstelle in Mühldorf wurde in Laufe des letzten Jahres sehr gut angenommen. Hier wies Wimbauer nochmals auf die frühzeitige Anmeldung hin, um einen gerechten Tiertransport zu garantieren. Verschiedene Besuche standen an, so kamen die Schafhalter aus Rosenheim zur Betriebsbesichtigung unter anderm bei Rosi und Josef Sternegger in Stierberg, die einen vorbildlichen Schlachtbetrieb mit EU- Zulassung führen.

Die Maiandacht in Trescherberg abgehalten durch Pfarrer Paul Jansen zog viele Besucher an. Was Wimbauer besonders freute, dass nicht nur Schafhalter kamen, sondern auch viele andere Gäste dem Gottesdienst beiwohnten. Das allzeit beliebte Grillfest bekommt ab nächstes Jahr einen neuen Standort. Abgehalten wird es dann beim Hinterecker in Hof. Viele Jahre war es eine feste Einrichtung beim Jungwirt in Ampfing, dort kann es aus Arbeitszeit technischen Aufwänden nicht mehr abgehalten werde.

Da es immer weniger Schäfer gebe, werde auch die Wolle immer weniger. In diesem Jahr wurden nur noch fünf Tonnen angeliefert. Die Wollsammelstelle soll aber trotzdem aufrecht erhalten werden, da dies ein wertvoller Rohstoff ist, obwohl der Preis momentan einen Tiefststand hat. Für das verbleibende Jahr wird noch die Festveranstaltung für 50 Jahre Bayerische Herdbuchgesselschaft für Schafzucht in Dettelbach besucht. Ausserdem findet am 24. und 25. Oktober der Töpfer/Wollmarkt in Au statt, bei dem die Schafhalter mit ihren heimischen Produkten verteten sein werden. Die letzte Sammelstelle für Lämmer wird im November sein.

Auch Neuwahlen standen an. Da sich die komplette alte Vorstandschaft wieder zur Wahl stellte, ging diese zügig voran. Gewählt wurden als erster Vorstand Anton Wimbauer, zweiter Vorstand Marianne Hobmaier, Kassier Anni Misthilger und als Schriftführerin Rosi Sternegger.

Als Beisitzer wurden Bonoventura Lohner, Werner Maier, Ulrich Niederschweiberer, Georg Schrempf und Uli Wagenspöck berufen.

Georg Palme von Landwirtschaftsamt für Ernährung und Forsten sorgte für neuen Diskussionsstoff, nachdem im Frühjahr die Blauzungenkrankheit Pflichtimpfung eingeführt wurde, kommt jetzt die elektronische Kennzeichnung der Tiere die ab 31. Dezember in Deutschland eingeführt wird und für die EU bindend ist. Auf die Schafhalter werden steigende Kosten zukommen, da neue Ohrmarken und das dazugehörige Lesegerät angeschafft werden muss. Auch ein Mehraufwand an Arbeit wird entstehen, da eine lückenlose Bestandsführung der Betriebe gefordert wird.

Wimbauer sprach in seinem Abschlußwort von der Wichtigkeit der Schafhalter. Sie bewirtschaften unter anderem die Flächen, die nur von Hand gemäht werden können. Sie betreiben somit eine Pflege der Heimat und erzeugen dabei köstliches bayerisches Lammfleisch. Mit einem Dank an alle die den Verein zum Leben bringen und aktiv gestalten, beendete Wimbauer die Versammlung. stn

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser