Betrüger hacken Emailkonto

+
Entgeistert sitzt Hans Gärtner vor seinem Laptop. Computer-Hacker haben es geknackt und verschicken seitdem Emails im Namen Gärtners.

Mühldorf - Mit einer neuen Masche zum Ausspähen von Kontodaten haben es Betrüger bei Professor Hans Gärtner und seinen Freunden versucht. Die Email, die auch in der Redaktion eingeht, klingt dramatisch:

Professor Hans Gärtner, sitzt auf einer Reise in London fest. Er hat sein Portemonnaie verloren und braucht dringend Geld, heißt es in der Email. 2200 Euro seien nötig, um das Hotel und den Rückflug bezahlen zu können. Unterschrieben ist der Brief genauso, wie Hans Gärtner auch sonst unterschreibt: HaG.

Etwa zwei Dutzend seiner Freunde und Bekannten haben den Hilferuf erhalten. Die gute Nachricht für sie: Hans Gärtner ist zu Hause in Polling, er war zuletzt nicht in London und seinen Geldbeutel hat er auch noch. Doch damit sind die guten Nachrichten schon vorbei, wie Hermann Seifinger von der Kripo Mühldorf klar macht: Gärtner ist Opfer von Computer-Hackern geworden, die offensichtlich sein Emailkonto geknackt haben. Seifinger spricht von einer neuen Masche des Ausspähens von Daten, die ihm bislang unbekannt ist. Wie sie funktioniert, weiß der Kripo-Mann trotzdem: Die Hacker werden über Bankkonten, die sie sich ebenfalls betrügerisch erschlichen haben, Geld annehmen, sofort abheben und verschwinden. Diese sogenannten Geldwäsche-Konten bekommen sie von gutgläubigen Menschen, die die Konten für die Betrüger eröffnet haben. Deshalb sollte niemand auf die Email reagieren, sagt Seifinger.

Und Hans Gärtner empfiehlt er, seinen Computer vorerst nicht zu benutzen und gründlich zu reinigen, weil die Hacker durchaus auch Zugriff zum Beispiel auf andere Daten wie die des Onlinebanking haben könnten.

Der Mühldorfer Anzeiger hat gestern Vormittag auf die betrügerische E-Mail geantwortet und Hilfsbereitschaft signalisiert. Bis Redaktionsschluss gab es allerdings noch keine Antwort der Comupter-Hacker.

hon/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser