Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bayernticket auch bis Braunau?

Mühldorf/Braunau - Bundestagsabgeordneter Stephan Mayer setzt sich derzeit für den Einsatz des Bayerntickets auf der Strecke Mühldorf-Simbach und Braunau ein. Die aktuelle Lage:

Post vom oberösterreichischen Nachbarn erhielt Bundestagsabgeordneter Stephan Mayer. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer reagierte auf ein Schreiben des Abgeordneten zum Thema grenzüberschreitender Bahnverkehr zwischen Mühldorf-Simbach und Braunau, das auch Thema seiner Zusammenkunft mit dem Kundenbeirat der Südostbayernbahn war.

Neben erheblichen Wartezeiten sei, so MdB Mayer in seinem Schreiben, problematisch, dass die österreichische Bahn bislang das Bayernticket auf dieser Strecke nicht anerkenne. "Was in Freilassing-Salzburg und Kiefersfelden-Kufstein möglich ist, sollte auch zwischen Simbach und Braunau gehen. Es kann nicht ein, dass dieser Grenzübergang stiefmütterlich behandelt wird."

Dr. Pühringer, der am 15. Januar in Burghausen beim Neujahresempfang der Mittelstands-Union der Gastredner sein wird, hat Stephan Mayer nun schriftlich versichert, dass er das Anliegen der deutschen Bahnkunden an die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) weitergeleitet habe und zwar mit der Bitte um bestmögliche Unterstützung.

Bürgerbüro Stephan Mayer

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare