Bayerischer Maibaum für den Elsaß

+
Ein bayerischer Maibaum im Elsaß. Die Schönberger brachten das Traditionsstangerl aus der Heimat mit und stellten ihn in der Ortsmitte von Rittershofen auf.

Schönberg - Die beim Gründungsfest der KSK geschlossene Freundschaft zwischen Schönberg und Rittershofen wurde bei einem Besuch vertieft. Mit dabei: ein bayerischer Maibaum.

Die Blaskapelle „Harmonie Municipale“ aus Rittershofen, die im vergangenen Jahr beim Fest in Schönberg aufgespielt und das Benefizkonzert mitgestaltet hatte, hatte zu ihrer 25-Jahr-Feier eingeladen. Zum dreitägigen Freundschaftsbesuch begleiteten die Oberbergkirchner Musikanten, die im vergangenen Jahr Festkapelle waren, die Delegation aus Schönberg.

In Rittershofen, einem Dorf von der Größe Schönbergs, wurde den Gästen aus Bayern ein musikalischer Empfang bereitet. Nach der Begrüßung führte der erste Weg zum Kriegerdenkmal, um der Gefallenen zu gedenken. Um Rittershofen tobte im zweiten Weltkrieg eine Panzerschlacht, bei der der Ort zu 80 Prozent zerstört wurde und zahlreiche Einwohner der Tod fanden. Schönbergs Bürgermeister Alfred Lantenhammer und KSK Vorstand Josef Gebler legten einen Kranz am Ehrenmal nieder und für die „Souvenier Francais“, der französischen Kriegsgräberorganisation, ehrte Peter König die Gefallenen. Mit der französischen und der deutschen Nationalhymne, dargeboten von den beiden Kapellen, wurde die würdige Gedenkfeier beendet.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Montagsausgabe des Mühldorfer Anzeigers.

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser