Aus Bauwagen werden Hütten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Noch sehr provisorisch sieht die neue Kleingartenanlage an der Töginger Straße aus. Sie soll sich aber in den kommenden Wochen deutlich verändern. Fotos 

Mühldorf - Für die neue Kleingartenanlage an der Töginger Straße sucht der Gartenbauverein Mühldorf weitere Pächter. Die derzeitigen Bausünden sollen getilgt werden, verspricht der Vorsitzende.

Vor allem zwei ausrangierte Bauwagen waren dem Mühldorfer Stadtrat negativ aufgefallen, die derzeit in der Kleingartenanlage als Gartenhäuser genutzt werden. Mit Fensterläden an den Seiten, Pergola und Terrasse davor wirken sie nicht wie eine Übergangslösung während der Bauphase. Und dem Bebauungsplan entsprechen sie sowieso nicht.

Das etwas andere Gartenhaus: Zwei Pächter setzen bebauungsplanwidrig auf alte Bauwagen statt einfacher Hütten. Auch einige andere Gartenhäuser entsprechen nicht den Vorgaben.

Das soll sich ändern, verspricht Lothar Köppel, Vorsitzender des Gartenbauvereins Mühldorf. Sein Verein hat das Gelände von der Stadt gepachtet und an derzeit 15 Hobbygärtner weitervermietet. Viel zu wenig, gibt Köppel zu, um die Investitionen von gut 100.000 Euro in Wasser, Strom und Wege decken zu können. 50 Pächter wäre eine Zahl, die die Anlage wirtschaftlich machen würde. Dieses Ziel müsse erreicht werden, betont Köppel, denn der Verein wolle auf keinen Fall auf die Bürgschaft der Stadt zurückgreifen. Diese Bürgschaft beläuft sich auf 300.000 Euro.

In der alten Anlage, die an der Ahamer Straße dem Krankenhausparkplatz weichen muste, gab es laut Köppel 100 Pächter, viele haben ihren Anteil vor dem Umzug an die Töginger Straße aufgegeben. Das Potenzial aber sei da, ist er überzeugt und hofft auf weitere Interessenten. Die Anlage soll sich in den kommenden Wochen stark zu ihren Gunsten verwandeln, verspricht der Vereinsvorsitzende. Die Wege werden bald fertig, die Kiesgrube ist bereits zugeschüttet und die schlimmsten Bausünden sollen verschwinden.

Denn die Aufsteller der Bauwagen müssen ihre Behausung an den gültigen Bebauungsplan anpassen. Deshalb erhalten die Wagen nach Angaben Köppels ein Dach. Auch andere Hütten, die so groß sind, dass sie den Rahmen des Erlaubten sprengen, sollen verkleinert werden. Einige Pächter hätten ihre Hütten von der Ahamer Straße in die neue Anlage umgezogen, dabei aber übersehen, dass sie den Vorgaben des Bebauungsplans nicht entsprächen, erklärt Köppel die Verstöße.

hon/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser