Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ehrenbürger der Stadt Mühldorf

Anton Fent förderte das Bildungswesen – Was Mühldorf dem langjährigen Schulleiter verdankt

Das Schulgebäude an der Luitpoldallee entstand während Anton Fents Zeit als Lehrer in Mühldorf
+
Das Schulgebäude an der Luitpoldallee entstand während Anton Fents Zeit als Lehrer in Mühldorf

40 Jahre lang hat Fent ab 1873 als Schulleiter in Mühldorf gearbeitet. Er hat seine ganze Arbeitskraft, seine Kenntnisse und großen Fähigkeiten für die Jugend der Stadt eingesetzt.

Mühldorf – Mühldorf blickt auf eine lange Schultradition. Bis ins 13. Jahrhundert lassen sich die Quellen zurückverfolgen.

Neben den Dom- und Klosterschulen und den Bildungseinrichtungen in den Residenzstädten gab es in Altbayern nur ganz wenige Orte, die ihren Kindern eine solide Ausbildung gewährten wie Mühldorf. Zeitweise studierten 50 Prozent der Bürgerskinder an Wiens Universität.

Anton Fent.

Mit der Reformation und den anschließenden Kriegswirren trat der Wille zur Bildung in den Hintergrund. Manche Gebäude in der Stadt erinnern noch heute an die Deutsche Schule und die Lateinschule.

Eines der letzten Häuser in Mühldorfs Schulgeschichte, die so mancher Einwohner noch kennt, ist die Knabenschule an der Luitpoldallee. Der imposante helle Bau mit zwei barockisierenden Giebeln auf der Frontseite wurde 1910 fertiggestellt und beherbergt heute die Städische Musikschule.

Anton Fent wurde am 25. Dezember 1840 in Roggenburg bei Ulm geboren. Nach Beendigung seiner Studien fand er zuerst an verschiedenen Orten Anstellung als Hilfslehrer und wurde schließlich in Kraiburg fest angestellt.

Von dort berief ihn die Stadt Mühldorf am 16. Oktober 1873 als Reallehrer und Schulleiter an ihre Fortbildungsschule. Diese stand damals noch am Anfang ihrer Entwicklung.

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Mühldorf

Der neue Leiter hat nahezu 40 Jahre lang seine ganze Arbeitskraft, seine Kenntnisse und großen Fähigkeiten eingesetzt, um der heranwachsenden Jugend eine möglichst gründliche Ausbildung zuteilwerden zu lassen. Erst im Alter von 70 Jahren trat Fent Ende 1910 in den Ruhestand. In Anerkennung seines vorzüglichen, überaus verdienstvollen Wirkens ernannte ihn die Stadt Mühldorf am 25. November 1910 zu ihrem Ehrenbürger. Anton Fent starb am 23. Februar 1915 in Mühldorf.

Autoren der Serie

Diese Serie ist mithilfe der Veröffentlichungen der verstorbenen Heimatforscher Josef Steinbichler und Rudolf Angermeiers und des Leiters des Mühldorfer Stadtarchivs Edwin Hamberger entstanden. In dieser Folge wurden auch Texte von Maria-Luise Sondermair verwendet.

Kommentare