Anbau für die Mößlinger Wehr

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die zwei Türme: Das Feuerwehrhaus Mößling ist zu klein. Ein Neubau würde etwa zwei Millionen Euro kosten, ein Anbau für zwei Fahrzeuge nur 300.000.

Mühldorf - 300.000 Euro kostet voraussichtlich ein Anbau der Feuerwehr Mößling. Ob er kommen wird, ist noch offen.

Um die Raumnot im Gerätehaus der Mößlinger Feuerwehr zu beenden, stellt der Stadtrat Förderanträge bei der Regierung, um einen Anbau für zwei Stellplätze zu schaffen. Die Entscheidung über den Bau, der rund 300.000 Euro kosten soll, fällt der Stadtrat allerdings erst bei der Haushaltsberatung 2011.

Dritter Bürgermeister und Feuerwehrvorstand Christian Funiok betonte vor dem Stadtrat, dass die Feuerwehr Mößling durch die Autobahn mehr und mehr gefordert werde und der Ölspur- und Mehrzweckanhänger im Freien stünden. Die Feuerwehraktiven müssen sich darüber hinaus derzeit direkt im Abgasrauch der beiden Löschfahrzeuge umziehen.

"Wir wissen, dass die Mittel der Stadt begrenzt sind. Aus diesem Grund würde sich die Feuerwehr Mößling am Bau mit viel Eigenleistung beteiligen. Wir gehen davon aus, dass wir rund 40.000 Euro beisteuern könnten."

Im Stadtrat war unbestritten, dass die Raumnot der Mößlinger Wehr beendet werden müsse. CSU-Fraktionsvorsitzende Ilse Preisinger-Sontag plädierte sogar für einen Neubau des Feuerwehr-Gerätehauses in Mößling. Unterstützt wurde sie von Oskar Rau (Grüne), der auf die Gespräche über die Dorferneuerung verwies, in denen der jetzige Standort des Feuerwehr-Gerätehauses unmittelbar neben der Schule in Frage gestellt worden sei.

"Kommunalpolitik ist, das Machbare zu bezahlen. Für einen Neubau, der rund zwei Millionen Euro kosten würde, fehlt uns das Geld", machte Bürgermeister Günther Knoblauch deutlich, dass ein neues Gerätehaus nicht in Frage kommt. Ob und wie ein Anbau finanziert werden kann, entscheidet sich im nächsten Frühjahr.

sb/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser