Ampfinger verurteilt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein/Mühldorf/Altötting - Geständig zeigte sich ein 33-jähriger Ampfinger, der aus wirtschaftlichen Gründen heraus Verkehrsunfälle mit alten Autos provoziert hatte. Er wurde zu drei Jahren und zwei Monaten Haft verurteilt.

Drei von 14 Anklagepunkten im Zeitraum zwischen 2005 und 2009 räumte der 33-jährige Ampfinger vor dem Landgericht Traunstein ein. Darunter auch die Bedrohung eines Fußgängers. Drei Jahre und zwei Monate Haft wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und dreifachen Betrugs in besonders schwerem Fall, davon ein Versuch, sowie wegen Bedrohung - so die Strafe für den Mann, die aufgrund des Geständnisses relativ mild ausgefallen ist. Seine Fahrerlaubnis darf er außerdem erst nach Ablauf von zwei Jahren wieder erhalten.

22.000 Euro hat der Ampfinger für Schäden an seinen eigenen Autos von der Versicherung kassiert. Neben den bewusst provozierten Autounfällen hat der Ampfinger im Oktober 2009 auch einen Fußgänger mit einem Schweizer Armeemesser bedroht. Er ist außerdem wegen Diebstahls vorbestraft.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser