Umleitung wegen Rodungsarbeiten

Ampfing - Am Garser Berg werden ab Mittwoch Rodungsarbeiten staffinden um Stein- und Erdrutschungen auf die Staatsstraße zu verhindern.

Eine intakte Grasnarbe ist für die Böschungssicherung am Garser Berg unverzichtbar. Nur sie kann wirksam und kostengünstig verhindern, dass bei Regen Erdreich oder Steine auf die Straße ausgespült werden können. Ausreichender Lichtzutritt ist Voraussetzung für eine intakte Grasnarbe, da zu starke Verschattung durch Sträucher oder Bäume zum Absterben der Gräser führt.

Um den Lichtzutritt auf den Boden wieder zu verbessern und somit Rutschungen vorzubeugen, muss der Baum- und Strauchbewuchs des Garser Berges erheblich reduziert werden. Nur einzelne Büsche oder Bäume, die einem ausreichenden Lichtzutritt nicht im Wege stehen, können erhalten werden. Welche dies sind, hat die Straßenmeisterei Ampfing mit der Naturschutzbehörde im Landratsamt abgestimmt.

Zur Arbeitssicherheit und wegen der Hangstabilität kann der Hang nicht betreten werden. Sämtliche Arbeiten müssen von der Staatsstraße aus erledigt werden. Diese muss während der Arbeiten für den gesamten Verkehr, einschließlich Fußgänger, gesperrt werden. Der Verkehr wird zwischen Gars am Inn und Höfen über Au am Inn umgeleitet.

Die Arbeiten beginnen am Mittwoch den 6. Februar und werden voraussichtlich 2 Tage andauern. Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen gebeten.

Für Rückfragen stehen Ihnen Hr. Nömayr 08636/9874-12 oder Hr. Ruckdäschel 08031/394-2120 telefonisch gerne zur Verfügung.

Pressmitteilung Bauamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser