Skuriller Nacht-Einsatz in Ampfing

Aus Einsamkeit: Schlägerei erfunden und Notruf gewählt

Ampfing - Am Samstag gegen 2.38 Uhr verständigte ein 38-jähriger Pole aus Ampfing den Polizeinotruf 110, weil er von mehreren Personen geschlagen worden wäre. Hinter seinem Notruf steckte jedoch eine ganz andere Intension:

Den anrückenden Beamten der Polizei Mühldorf erklärte er dann, dass er den Anruf nur getätigt hätte, weil er nicht allein sein und wieder zurück in die Inn-Salzach-Klinik wollte, wo er tags zuvor entlassen worden war. Weitere Personen waren weder zu diesem Zeitpunkt noch davor anwesend. 

Nach Anzeigenaufnahme wegen Missbrauch von Notrufen und Vortäuschen einer Straftat rückten die Beamten wieder ab. Etwa eine Stunde später rief er wieder über Notruf 112 an, weil er sofort nach Gabersee wolle, da er nicht sagen könnte, was bis zum Morgen passieren würde, sei es, sich selbst oder jemanden anders was anzutun. 

Deshalb rückten die Streife und ein BRK-Fahrzeug nochmals an und erfüllten ihm seinen Wunsch. Er wurde in die Inn-Salzach-Klinik eingeliefert.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © picture alliance / Sophia Weimer

Zurück zur Übersicht: Ampfing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser