Bohrungen am Ortsrand von Ampfing

Jeden Tag bis zu 300 Meter in die Tiefe

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ampfing - Derzeit läuft die Erkundungsbohrung der Firma RAG am Ortsrand von Ampfing. Man will herausfinden, ob sich an dieser Stelle erneut eine Ölförderung lohnt. 

Mit einem 45 Meter hohen Bohrturm und einem 800 PS leistungsfähigen Bohrmeißel geht es derzeit am Ortsrand von Ampfing in die Tiefe. Die österreichische Rohöl-Aufsuchungs-Gesellschaft RAG lässt bohren. 

Wie BR24 berichtet, geht es täglich 200 bis 300 Meter in die Tiefe. In etwa zwei Kilometer Tiefe werden die ölführenden Sandsteinschichten vermutet

Nach einer Testförderung soll herausgefunden werden, ob sich eine erneute dauerhafte Ölförderung in Ampfing lohnt. Bereits zwischen 1954 und 1997 wurde in der Gemeinde Öl gefördert. Neue Techniken und ein besserer Marktpreis scheinen die weitere Ausbeutung wieder rentabel gemacht zu haben. Man hofft noch auf bis zu 560.000 Tonnen Öl im Boden von Ampfing. 

Die wichtigsten Fragen zur Ölförderung beantwortete auch der Mühldorfer Anzeiger am Donnerstag

red

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Ampfing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser