Natalie Hot

Das Verfahren läuft - die Webcam auch

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Natalie Hot (auf diesem Foto von der Demo vor dem Ampfinger Rathaus rechts im Bild) betreibt ihr Gewerbe, die Webcam-Shows, weiter, solange im Genehminungsverfahren noch nichts entschieden ist

Ampfing - Der Gemeinderat ist gegen ihr Gewerbe, die Entscheidung liegt jedoch beim Landratsamt. Bis Klarheit herrscht, betreibt Natalie Hot weiter ihre Webcam-Shows.

Als Darstellerin hat es Pornosternchen Natalie Hot zu einer gewissen Bekanntheit gebracht. Zuletzt war die junge Frau allerdings aus anderen Gründen in den Schlagzeilen. Auslöser war ihr Umzug von Waldkraiburg nach Ampfing - ausgerechnet in ein allgemeines Wohngebiet, bei dem der Bebauungsplan Gewerbe jeglicher Art ausdrücklich ausschließt. Eine Ausnahmegenehmigung für die Webcam-Shows von Natalie Hot hat der Gemeinderat abgelehnt. Ausschlaggebend für das Nein war der Widerstand mancher Anwohner.

Vorwürfe der Nachbarn "absolute Lüge"?

Entschieden ist damit allerdings noch nichts. Genehmigungsbehörde für das von Natalie Hot beantragte "Darstellungs- und Schaustellereizimmer" ist das Mühldorfer Landratsamt. Das Votum des Gemeinderats ist damit lediglich eine Stellungnahme. Das Landratsamt folgt der Einschätzung von Gemeinderäten zwar sehr häufig, muss dies aber nicht tun. Wie das Landratsamt auf Nachfrage bestätigte, ist noch keine Entscheidung gefallen.

Das Management von Natalie Hot hat sich längst anwaltlichen Rat gesucht. Derzeit läuft ein Schriftverkehr mit dem Landratsamt. Die Behörde wird in dem Genehmigungsverfahren mit gänzlich konträren Darstellungen konfrontiert. So beklagen manche Anwohner ein erhöhtes Verkehrs- und Lärmaufkommen durch Darsteller, die zu Natalie Hot fahren würden. Für Natalie Hots Manager ist dies eine "absolute Lüge". Zudem kritisieren die Anwohner, dass regelmäßig Equipment für das Gewerbe be- und entladen würde. "Das stimmt ja gar nicht", so der Manager. "Da stehen oben eine Kamera und die Lichter, und das muss ja nicht dauernd ab- und aufgebaut werden."

"Darf ich nicht mehr vor der Garage parken?"

Manche Kritikpunkte kann der Manager überhaupt nicht verstehen. So würden sich die Nachbarn bereits daran stören, dass ein Auto vor der Doppelgarage stehe und dass im Webcam-Zimmer von Natalie Hot abends Licht brenne. "Ich frage mich, ob jetzt keine Autos mehr vor einer Doppelgarage parken dürfen und ob im Haus kein Licht mehr brennen darf." Laut dem Manager ist nur ein Teil der Nachbarschaft gegen Natalie Hots Gewerbe. Mehrere direkte Nachbarn hätten damit keine Probleme. Tatsächlich hatte sich ein Nachbar sogar an der Demonstration von Natalie Hot vor dem Ampfinger Rathaus im Juli dieses Jahres beteiligt, um sich solidarisch zu zeigen. Die Bedenken eines Teils der Anwohner war für den Gemeinderat aber Grund genug, das Gewerbe nicht zu erlauben. Offen ist nun, wie das Landratsamt entscheiden wird.

Weil das Genehmigungsverfahren noch läuft, läuft auch die Webcam weiter. "Wir dürfen momentan noch Webcam machen, weil es ein schwebendes Verfahren ist, bis der Beschluss kommt", so der Manager. Sollte das Landratsamt Natalie Hots "Darstellungs- und Schaustellereizimmer" ablehnen, will der Manager sofort Widerspruch einlegen.

bla

Zurück zur Übersicht: Ampfing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser