100% Eigenstrom - geht das? Tipps im Vortrag „Heizsysteme mit Zukunft“

CO2-Bepreisung für Gas und Strom umgehen: Weitsichtige Hausbesitzer handeln jetzt!

Konrad Manghofer, Johann Manghofer und Stefan Hoferer stehen vor einer Heizungsanlage.
+
Von links: Konrad Manghofer, Johann Manghofer und Stefan Hoferer

Ampfing - Ob sich 100% Eigenstrom lohnen kann und wie Hausbesitzer von den noch prall gefüllten Fördertöpfen profitieren, das sind Themen, über die die Firma Manghofer im Vortrag „Heizsysteme mit Zukunft“ am Donnerstag, den 15. Oktober informiert. Referent ist der unabhängige Experte Dipl-Ing. (FH) Achim Kimmich.

Als Teil des Klimapakets, das vom Bundestag und Bundesrat 2019 verabschiedet wurde, werden Heizöl und Gas ab 2021 CO2-bepreist und damit deutlich teurer. Auch Ölheizungen haben ab 2025 ausgedient, Neuinstallationen sind dann nicht mehr zulässig. Hausbesitzer müssen jetzt handeln, sofern sie vorsorgen möchten und die höheren Kosten vermeiden wollen. Zudem schonen alternative Heizungen nicht nur den Geldbeutel sondern auch die Umwelt.

Die Modernisierung einer alten oder schlecht eingestellten Heizungsanlage kann den hauseigenen CO2-Ausstoß um bis zu 100% reduzieren. Diese alternativen Heizsysteme stehen dabei zur Auswahl:

Unabhängig von der kommenden CO2-Steuer mit einer Pelletheizung -Es gibt viele Alternativen zum Ölbrenner.
  • Wärmepumpen
  • Pelletheizungen
  • Hackschnitzelanlagen
  • Scheitholzheizungen
  • Kombiheizungen
  • teilsolares Heizen
  • Brennstoffzelle
  • Öl- und Gasbrennwerttechnik in Verbindung mit teilsolarem Heizen

Heizung modernisieren und von Förderung bis zu 45 % profitieren

„Der Heizungsaustausch wird seit Januar 2020 mit bis zu 45 % vom Staat gefördert. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt zu handeln!“, weiß Konrad Manghofer von der Manghofer Gas-Sanitär-Heizungs GmbH. Tatsächlich lohnt es sich für Hausbesitzer, die Modernisierung ihrer Heizanlagen jetzt anzugehen, solange die Fördertöpfe für umweltfreundliche Heizanlagen noch prall gefüllt sind.

Wie genau Hausbesitzer zu einer maximalen Förderung kommen, wird im Vortag am 15. Oktober genau aufgezeigt. Referent ist der vom Ring Deutscher Heizkostensparer autorisierte und unabhängige Experte Dipl.-Ingeneuer (FH) Achim Kimmich. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist aber unbedingt nötig, damit die Covid-Hygienemaßnahmen eingehalten werden können.

„Heizsysteme mit Zukunft“ - Informationen für Hausbesitzer

Wann lohnt sich teilsolares Heizen? Die Experten informieren am 15. Oktober.

Über diese Themen werden Hausbesitzer im Vortrag am 15. Oktober informiert:

  • Wie kann ich auf die CO2-Bepreisung von Öl und Gas ab 2021 reagieren?
  • Wie finde ich das richtige Heizsystem für mein Gebäude?
  • Frisches und gesundes Dusch- und Badewasser
  • Heizen und gleichzeitig Strom erzeugen
  • Betriebssicherheit
  • Fahrplan zum Heizsystem mit Zukunft
  • Hohe staatliche Förderungen

>>Weitere Informationen zum Vortrag als PDF<<

Jetzt anmelden

  • Vortrag „Heizsysteme mit Zukunft“ mit Achim Kimmich und der Firma Manghofer
  • Am Donnerstag, den 15. Oktober 2020 um 14:30 Uhr und um 19 Uhr
  • Anmeldung und Platzreservierung telefonisch unter 08636/98710 oder per E-Mail an info@manghofer.de
  • Eintritt frei!
Freuen sich auf Ihr Kommen: Johann Manghofer, Konrad Manghofer und Stefan Hoferer.

Der Veranstaltungsort wird nach der Anmeldung mitgeteilt. Konrad Manghofer: „Gesundheit ist unser höchstes Gut, der Vortrag `Heizsysteme mit Zukunft` erfolgt unter Einhaltung sämtlicher Vorsichts-, Gesundheits- und der notwendigen Schutzmaßnahmen.“

fn

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.