Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sonntagmorgen auf der MÜ26

Fußgänger bei Ampfing angefahren und schwerverletzt liegen gelassen - Polizei nennt weitere Details

Auf der MÜ26 wurde Sonntagmorgen ein verletzter Fußgänger gefunden.
+
Auf der MÜ26 wurde Sonntagmorgen ein verletzter Fußgänger gefunden.

Ampfing – Verkehrsteilnehmer finden am Sonntagmorgen (24. Juli) einen angefahrenen jungen Mann auf der MÜ26. Er war angefahren und schwerverletzt liegen gelassen worden.

Update, Sonntag 9.49 Uhr - Polizei nennt weitere Details

Am Sonntagmorgen (24. Juli) gegen 5 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße MÜ26, zwischen Salmanskirchen und dem Weiler Berg, ein Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten.

Zufällig vorbeikommende Verkehrsteilnehmer entdeckten einen schwer verletzten Mann, welcher auf der Fahrbahn liegt. Sie verständigten den Rettungsdienst und leisteten bis zu dessen Eintreffen erste Hilfe. Die hinzugerufene Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Mühldorf a.Inn musste davon ausgehen, dass der verletzte 23-jährige Mann aus dem Gemeindebereich Ampfing von einem Pkw angefahren wurde. Ein Unfallverursacher war jedoch nicht festzustellen. Der Verletzte wurde nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag

Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag.
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag. © fib/MK
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag.
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag. © fib/MK
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag.
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag. © fib/MK
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag.
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag. © fib/MK
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag.
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag. © fib/MK
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag.
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag. © fib/MK
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag.
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag. © fib/MK
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag.
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag. © fib/MK
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag.
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag. © fib/MK
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag.
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag. © fib/MK
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag.
Unfall auf MÜ26 bei Ampfing am Sonntag. © fib/MK

Die Polizeiinspektion Mühldorf a.Inn leitete unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein Ermittlungen wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Fahrlässiger Körperverletzung, zunächst gegen Unbekannt, ein. Die Staatsanwaltschaft ordnete ein unfallanalytisches Gutachten an.

Im Laufe der Unfallaufnahme, jedoch erst zwei Stunden nach dem Unfall, meldete sich schließlich der 25-jährige Unfallverursacher, ebenfalls aus dem Gemeindebereich Ampfing, bei der Polizeiinspektion Mühldorf a.Inn. Dieser war zur Unfallzeit mit einem Audi in nördlicher Richtung unterwegs. Am Audi wurden dementsprechende Unfallspuren festgestellt. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab einen Wert über 1,1 Promille.

Nach erneuter Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Traunstein, wurde der Audi des 25-Jährigen sowie dessen Führerschein sichergestellt. Weiterhin musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Die Unfallstelle war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. An der Unfallstelle war neben dem Rettungsdienst, die Feuerwehr Salmanskirchen, der Kreisbrandmeister und ein Gutachter im Einsatz.

Die Polizeiinspektion Mühldorf a.Inn wurde bei der Unfallaufnahme von der Autobahnpolizeistation Mühldorf a.Inn und der Polizeiinspektion Landshut unterstützt. Gegen den 25-Jährigen wurden Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs – infolge Alkohol, Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf

Erstmeldung, Sonntag (24. Juli) 8.13 Uhr - Unfall auf MÜ26

Die Feuerwehr Salmanskirchen, der Rettungsdienst und die Polizei Mühldorf wurden in den frühen Morgenstunden des Sonntags (24. Juli) auf die MÜ26 zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten Fußgänger alarmiert.

Laut ersten Erkenntnissen wurde ein junger Mann, der zu Fuß unterwegs war, außerhalb der geschlossenen Ortschaft von einem Fahrzeug erfasst und liegen gelassen. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle.

Ein Passant fand die verletzte Person auf der Straße liegend und dachte zuerst, dass es sich um einen Betrunkenen handle. Es stellte sich jedoch heraus, dass der auf dem Boden liegende junge Mann aufgrund seiner Verletzungen vermutlich von einem Fahrzeug an- oder überfahren wurde. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik nach Landshut verbracht. 

Nähere Erkenntnisse liegen noch nicht vor. Ein Gutachter wurde mit der Unfallrekonstruktion beauftragt. Die Polizei Mühldorf nahm den Unfall auf. 

fib/MK, mh

Kommentare