Autofahrer übersieht Lkw

A94 Richtung Passau nach Unfall drei Stunden gesperrt

Ampfing - Am Samstag, den 28. September, kam es gegen 8.20 Uhr, auf der A94 bei Ampfing in Fahrtrichtung Passau, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw-Anhänger-Gespann und einem Lkw-Anhängerzug.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Ein 62-jähriger Pkw-Fahrer aus dem westlichen Landkreis von Mühldorf fuhr mit seinem Pkw-Anhänger-Gespann bei der Anschlussstelle Mühldorf-West auf die A 94 auf. Im Baustellenbereich ist die Autobahn dort auf eine Fahrspur verengt. An der Überleitung von der Auffahrt in die Autobahn befindet sich eine Stoppstelle. 

Der Autoahrer übersah dort bzw. unterschätze beim Einbiegen einen ungarischen Lkw, welcher auf der Autobahn mit leicht überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Passau unterwegs war und es kam zum Zusammenstoß. 

Durch den Aufprall wurde das Pkw-Gespann auf die gesperrte rechte Fahrspur geschleudert. Der Lkw blieb mit einem Reifenschaden auf der Fahrspur liegen, so dass die Autobahn in Richtung Passau komplett blockiert war. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. 

An beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden von jeweils ca. 4.000 Euro. Der Lkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Lkw-Bergung musste die Autobahn in Richtung Passau für ca. drei Stunden komplett gesperrt werden. 

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Ampfing und Altmühldorf sowie die Straßenmeisterei Neuötting waren zur Sicherung der Unfallstelle und Reinigung der Fahrbahn sowie zur Verkehrsregelung in Einsatz. Der Verkehr wurde bei der Anschlussstelle Mühldorf-West ausgeleitet.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Mühldorf a. Inn

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Ampfing

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT