Arbeiten an der MÜ38 beginnen Ende Mai

Ortsdurchfahrt wird ausgebaut: Das sollten Anwohner wissen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ampfing - Autofahrer müssen sich in den kommenden Monaten in Ampfing auf Umleitungen einstellen. Denn ab Ende Mai wird die Ortsdurchfahrt Kreisstraße MÜ 38 in Teilen ausgebaut.

Zunächst wird ein erster Abschnitt von der großen Kreuzung zwischen Zangberger und Mühldorfer Straße bis etwa auf Höhe der Tankstelle in der Mühldorfer Straße in Angriff genommen, der Ende August abgeschlossen werden soll. In Auftrag gegeben wird die Maßnahme vom Landkreis Mühldorf zusammen mit der Gemeinde Ampfing.

Die Straße ist während der Bauarbeiten für den Verkehr gesperrt. Geschäfte können über Nebenstraßen angefahren werden. Eine Ersatzhaltestelle für Busse wird in der Isenstraße auf Höhe der Hausnummer 13 eingerichtet. 

Umleitungen werden ausgeschildert: 

Der Durchgangsverkehr soll über die Zangberger Straße um Ampfing herum geleitet werden. In dieser Zeit wird etwa zwei Wochen lang auch die Decke der Staatsstraße 2091, der Waldkraiburger Straße, erneuert. Etwa auf Höhe der Bahnunterführung bis zur Kreuzung werden Strom-, Wasser- und Gasleitungen erneuert oder ergänzt. Zudem sollen vorbereitende Leitungen für Glasfaserleitungen verlegt werden und Ergänzungen für die Stromversorgung geschehen.

In einem zweiten Bauabschnitt auf der MÜ 38 wird bis Dezember in der Mühldorfer Straße der Rest bis zur Ortsausfahrt ausgebaut. Auch hier gelten Umleitungen, Ersatzhaltestellen für Busse und die Erreichbarkeit der ansässigen Geschäfte über Nebenstraßen.

Insgesamt kostet die Maßnahme an der Ortsdurchfahrt MÜ 38 rund 1,2 Millionen Euro. Landkreis und Gemeinde finanzieren gemeinsam mit Zuschüssen des Freistaats Bayern.

Pressemitteilung Landratsamt Mühldorf a. Inn

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Ampfing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser