Im Video: Teile der Anlage vorgestellt

Das ist die neue Erdöl-Bohranlage im Ortsteil Schicking

+
Projektleiter Ernst Burgschwaiger,
  • schließen

Ampfing - Schon seit einiger Zeit läuft die Bohranlage der RDG in Ampfing. Erst kürzlich konnte dort laut dem Unternehmen ein bedeutender Fortschritt erzielt werden. In unserem Video erklärt der Projektleiter Teile der Anlage.

"Die erste von zwei geplanten Förderbohrungen in Ampfing hat in dieser Woche ihre Endtiefe erreicht", berichtet die RDG, "Auf ihr Ziel – den erdölhaltigen Ampfinger Sandstein – traf sie wie erwartet in ca. 1.900 Metern." Die Bohrung mit dem Namen Schicking-002 habe etwa 25 Tage gedauert. Projektleiter Ernst Burgschwaiger: "Alles verlief nach Plan, wir sind sehr zufrieden. Nun führen wir die ersten Messungen durch, anhand derer wir Aussagen über die Qualität des Ampfinger Sandsteins treffen können." Hierfür seien im Bereich des Sandsteins drei Bohrkerne mit einer Länge von jeweils 18 Metern entnommen worden. Nach diesen Auswertungen werde entschieden, wann die zweite Bohrung durchgeführt wird und in welche Tiefe und Richtung diese verlaufen soll. "Insgesamt rechnet die RDG für die beiden Bohrungen mit rund 60 bis 70 Tagen Bohrzeit. Nach einer ausführlichen Analyse im Anschluss wird die mögliche dauerhafte Förderung geplant."

Die Anlage im Video vorgestellt:

Umfangreiche Pläne

560.000 Tonnen Erdöl sollen noch im Sandstein vorhanden sein, das wäre noch einmal so viel, wie in der Vergangenheit gefördert worden war. Mit Hilfe eines 3D-Seismik-Seismik-Verfahrens hatten Experten der RDG GmbH ein genaues Lagerstättenmodell erstellt. Das Unternehmen betont, es setze auf Transparenz. Regelmäßig gäbe es im Büro in Ampfing Infoveranstaltungen. Ämtern und politische Entscheidungsträgern wolle man immer auf dem aktuellen Stand halten, so die RDG GmbH. Zu einer großen Infoveranstaltung Mitte Mai des vergangenen Jahres waren es etwas mehr als ein Dutzend interessierte Bürgerinnen und Bürger, die in das Büro kamen.

Die Aufbauarbeiten:

Die Aufbauarbeiten für die neue Erdöl-Bohranlage

Anfang März diesen Jahres wurde die Erdöl-Förderbohrungs-Anlage in Schicking dann der Öffentlichkeit vorgestellt.

Öffentliche Besuchergruppenführungen 

"Während der ersten Bohrung führte die RDG zahlreiche Besuchergruppenführungen durch. Diese wurden von der Bevölkerung sehr gut angenommen: Insgesamt nahmen bereits 150 Bürger aus Ampfing und Umgebung teil", so die RDG weiter. Ernst Burgschwaiger freute sich darüber: "Es ist schön zu sehen, dass so ein großes Interesse an unserer Arbeit besteht. Besonders reizvoll war es für uns auch, einige ehemalige Mitarbeiter der Mobil Oil begrüßen zu dürfen und uns mit ihnen auszutauschen." Auch bei der zweiten Förderbohrung werden für interessierte Bürger wieder Führungen über die Bohranlage angeboten. Termine und Hinweise zur Anmeldung finden sich auf der Website www.energie-aus-ampfing.de.

hs/Pressemitteilung RDG

Zurück zur Übersicht: Ampfing

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT