Wie wird er sich schlagen?

Dieser Ampfinger ist bei "Big Bounce" am Freitag mit dabei

+
Marcel Ledwon aus Ampfing ist am Freitag bei "Big Bounce" mit dabei.
  • schließen

Ampfing - Am Freitagabend um 20.15 Uhr läuft die fünfte Folge der RTL-Trampolin-Show "Big Bounce". Mit dabei ist auch Marcel Ledwon.

"Marcel Ledwon aus Ampfing springt überall runter, wo es nur geht", beschreibt der Fernsehsender den 34-Jährigen in einer Pressemitteilung, "Seit 24 Jahren macht er erfolgreich Splashdiving und wurde darin 2009 Vize-Weltmeister. 2019 will er erneut an der Splashdiving-WM teilnehmen und unter die ersten 3 kommen. Doch zunächst will er es bei 'Big Bounce' bis ins Finale schaffen - ob es ihm gelingt?"

Nicht der erste Kandidat aus der Region

Gegenüber dem Mühldorfer Anzeiger berichtete Ledwon, er springe schon fast sein ganzes Leben. "Das hat man irgendwann im Blut." Doch intensiv auf die Sendung habe er sich nicht vorbereiten können, erklärte er der Zeitung. "Ich musste mich also auf meine Grundkondition und meine Erfahrungen verlassen." Neben seiner Freundin habe er als Glücksbringer noch das Lieblingskuscheltier seiner Tochter dabei, erzählte er dem Anzeiger.

Im vergangenen Jahr holte der 19-jährige Tiroler Lorenz Wetscher (r.) sich den Sieg. Zweiter wurde der Stuntman und Student Simon Brunner (20) aus Teisendorf.

Im vergangenen Jahr waren gleich vier Sportler aus der Region bei "Big Bounce mit dabei. Simon Brunner (20) aus Teisendorf, die Brüder Manuel (22) und Robin Lindner (20) aus Emmerting und sogar Olympia-Boxer Serge Michel (29) aus Traunreut. Am Ende schaffte es von ihnen Brunner bis ins Finale, schrammte dann aber knapp am Sieg vorbei.

Wurde aus 6000 Bewerbern ausgewählt

Laut Senderangaben wurden aus über 6.000 Bewerbern die besten 384 Kandidaten zwischen 9 und 56 Jahren ausgewählt, ihre Trampolinkünste in der Show für die ganze Familie zu zeigen. Nur zwei können es auf das große Finalhindernis, das acht Meter hohe Senkrecht-Trampolin "Big Bounce" schaffen und die 100.000 Euro Siegprämie gewinnen.

In der fünften Folge der Trampolin-Show, moderiert von Matthias Opdenhövel und Wolff-Christoph Fuss, treten neben ihm unter anderem auch der Hobby-Fußballer Tristan Ampler, der Tiroler "4 Elements Academy"-Athlet Stefan Dollinger, Downhill-Biker Lucas Sitzmann, sowie die Brüder Artur Schreiber und Roman Schirillef im direkten Duell.

Neue Parcours

Für die neue Staffel gibt es laut dem Sender auch neue Parcours. "Insgesamt 22 neue Hindernisse müssen die Kandidaten zusammen mit bereits bewährten Hindernissen bewältigen." Davon seien 20 neue Hindernisse im Duell- und Hochparcours der Qualifikationsshows, zwei im Singlesprint des Finales. "Neue Hindernisse sind unter anderem Steilwände, Springspulen, Propeller, und besonders spektakulär: schwebende Trampoline, die in vier bis 4,5 Meter Höhe im Hochparcours schweben. Die Sprungweite auf die Zielplattform beträgt 6 Meter. Im Singlesprint gibt es eine 9,5 Meter lange Riesenwippe."

Geblieben seien die "beliebten Klassiker" der ersten Staffel, "wie die Fliegenklatsche, die Riesenhantel und die bei den Kandidaten besonders gefürchtete fliegende Treppe, die 5,5 Meter hoch ist."

hs/Pressemitteilung RTL 

Zurück zur Übersicht: Ampfing

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT