Gemeinde will abwarten

Ampfing wird vorerst keine "pestizidfreie Gemeinde"

  • schließen

Ampfing - Der Gemeinderat lehnte in seiner jüngsten Sitzung einen Antrag der Grünen-Fraktion, Ampfing zu einer "pestizidfreien Gemeinde" zu machen, ab. Allerdings bedeutet das auch noch keine endgültige Ablehnung einer solchen Regelung. 

Konkret sollte festgelegt werden, dass auf im Besitz der Gemeinde befindlichen Flächen keine Pestizide mehr eingesetzt werden sollten. Die Regelung hätte vor allem Landwirte betroffen, die gemeindliche Flächen bewirtschaften. Am Ende stimmten nur drei Gemeinderäte von Grünen und SPD dafür, wie der Mühldorfer Anzeiger berichtet. Zweite Bürgermeisterin Gabi Heran (CSU), welche die Sitzung stellvertretend leitete, führte zwei wesentliche Punkte für eine Ablehnung an. Zum einen sei die Studienlage zu Glyphosat nicht eindeutig. Zum anderen habe die Bayerische Staatsregierung noch keine Entscheidung in dieser Sache getroffen. Daher sei es nicht angebracht, dass sich Ampfing hierbei schon festlege. Der Antrag komme aber wieder auf die Tagesordnung, wenn es eine Position der Staatsregierung gebe, so der Anzeiger. 

Derzeit werden entsprechende Regelungen in vielen Gemeinden diskutiert.In Tittmoning wurde bereits eine entsprechende Regelung erlassen. Dort ging man sogar einen Schritt weiter und nahm sich, mit einer Ausnahme, auch Neonicotinoide vor. Dagegen in Traunreut ruderte man, auch nach Widerstand von Seiten der betroffenen Bauern, mit entsprechenden Plänen weitgehend zurück.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Pleul

Zurück zur Übersicht: Ampfing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser