Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zufahrt auf das Gelände begrenzt

Ampel an Ampfinger Wertstoffhof installiert: Das gilt es jetzt zu beachten

Die neue Ampel am Wertstoffhof in Ampfing. Sollte sich die Ampel bewähren, könnten auch an weiteren Wertstoffhöfen solche Anlagen installiert werden.
+
Die neue Ampel am Wertstoffhof in Ampfing. Sollte sich die Ampel bewähren, könnten auch an weiteren Wertstoffhöfen solche Anlagen installiert werden.

Am Wertstoffhof Ampfing wurde vor Kurzem testweise eine Ampelanlage installiert, die die Einfahrt in den Wertstoffhof regelt.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Ampfing – Bei Stoßzeiten kam es in der Vergangenheit immer wieder vor, dass sich zu viele Fahrzeuge auf dem Gelände des Wertstoffhofes befanden und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusätzlich die Zufahrt regulieren mussten.

Das Wertstoffhofpersonal kann zukünftig die Ampel bei Bedarf mit einer Fernbedienung auf „Rot“ schalten und damit die Zufahrt auf das Gelände begrenzen. „Je größer der Andrang auf dem Wertstoffhof ist, desto mehr behindern sich die Fahrzeuge sowie die anliefernden Bürgerinnen und Bürger gegenseitig und die Abgabe der Wertstoffe dauert länger“, so das Team der Abfallwirtschaft. „Zudem muss ein Wertstoffhofmitarbeiter für die Verkehrsregelung abgestellt werden, anstatt helfend zur Seite stehen zu können“.

Das Team der Abfallwirtschaft bittet, in Zukunft die Ampel zu beachten und nur in den Wertstoffhof einzufahren, wenn diese „Grün“ zeigt. Sollte sich die Zufahrtsregelung in Ampfing bewähren, könnten auch an weiteren Wertstoffhöfen solche Anlagen installiert werden, um den Mitarbeitern die Arbeit zu erleichtern und eine möglichst schnelle und reibungslose Abgabe der Wertstoffe für alle Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten.

Pressemitteilung Landratsamt Mühldorf am Inn

Kommentare