Alles neu macht der Mai: Auch den Radweg?

Neumarkt-St. Veit - Neuer Ärger beim Bau des Radweges von Furth nach Brodfurth: Auf einem Teilbereich hat die Baufirma offensichtlich die erste Asphaltschicht zu nahe an die Staatsstraße aufgetragen.

Die Rede ist von einem etwa 500 Meter langen Teilstück von Kai aus in Richtung Neumarkt-St. Veit, das den Mindestabstand zur Staatsstraße - gefordert sind mindestens 1,75 Meter - nicht einhält.

Wie dazu Natascha Pigac vom Bauamt im Neumarkt-St. Veiter Rathaus mitteilt, sei der erforderliche Abstand zur Straße "zum Teil deutlich unterschritten" und damit auch nicht mehr im Toleranzbereich. Die Baufirma sei bereits vor einer Woche aufgefordert worden, Lösungsansätze zu erarbeiten, um den Baufehler zu beheben. Ob die erste Tragschicht zugefräst werden kann oder eine neue Asphaltierung erforderlich ist, wird dann mit dem Staatlichen Bauamt mit Rosenheim erörtert, so Pigac - alles stehe bis dato in den Sternen.

Sicher ist nur eines: Die Baustellenschilder, wie auf unserem Bild bei Grün, werden noch länger stehen, der erhoffte Fertigstellungstermin des Radweges Ende Mai kann keinesfalls eingehalten werden. Auch deswegen, weil bei Winklmühle noch ein Brückenbauwerk entstehen soll und auch die Überquerungshilfe bei Kai noch nicht gebaut ist.

Lesen Sie mehr am morgigen Mittwoch im Mühldorfer Anzeiger.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser