Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Autobahn in Richtung München wieder frei

BMW kracht auf A94 bei Mühldorf in Heck von VW Bus - drei Verletzte und hoher Schaden

Ein demolierter BMW X5 nach dem Unfall auf der A94 bei Mühldorf
+
Ein demolierter BMW X5 nach dem Unfall auf der A94 bei Mühldorf

Mühldorf - Zu einem Verkehrsunfall kam es am Freitagmittag (30. Dezember) auf der A94 bei Mühldorf. Die Autobahn war lange Zeit in Fahrtrichtung München voll gesperrt, ist aber mittlerweile wieder freigegeben.

Service

Update, 15.52 Uhr - Pressebericht der Polizei

Mitteilung im Wortlaut

Am Freitag (30. Dezember), gegen 12.15 Uhr, ereignete sich auf der A94, kurz nach der Anschlussstelle Mühldorf-Nord, in Fahrtrichtung München, ein Verkehrsunfall.

Bei dem Unfall wurden drei Personen verletzt und an zwei Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Autobahn musste für circa 2 Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch die Autobahnmeisterei bzw. durch die eingesetzten Kräfte der umliegenden Feuerwehren umgeleitet.

Ein 21-jähriger, aus dem Landkreis Landsberg, befuhr mit seinem VW Transporter die A94 in Richtung München. Kurz nach der Anschlussstelle Mühldorf-Nord wollte er von der rechten auf die linke Fahrspur wechseln. Dabei übersah der junge Mann einen auf der linken Fahrspur fahrenden BMW, der sich von hinten mit hoher Geschwindigkeit näherte.

Der 29-jährige BMW-Fahrer aus dem nördlichen Landkreis Mühldorf versuchte noch abzubremsen, konnte aber eine Kollision mit dem VW-Bus aber nicht mehr verhindern. Durch die hohe Wucht des Aufpralls, schleuderten beide Fahrzeuge in die rechte Schutzplanke, bevor sie zum Stehen kamen. 

Der Fahrer des VW-Busses und sein Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Beide kamen mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Altötting. Der Fahrer des BMW wurde ebenfalls leichtverletzt ins Krankenhaus Mühldorf verbracht.

Durch die Kollisionen entstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden im höheren fünfstelligen Bereich. Der Schaden an den Schutzeinrichtungen der Autobahnmeisterei muss auf circa 5000 Euro beziffert werden.

Die Autobahnmeisterei, sowie die umliegenden Feuerwehren sicherten die Unfallstelle ab und beseitigten das Trümmerfeld im Bereich der Unfallstelle. Die Vollsperre der Autobahn auf der Richtungsfahrbahn Passau konnte um 14.30 Uhr aufgehoben werden.

Pressemitteilung Autobahnpolizei Mühldorf

Update, 14.40 Uhr - A94 wieder freigegeben

Die Aufräumarbeiten sind beendet und die Straße somit wieder für den Verkehr freigegeben.

Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember)

Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember)
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember) © fib/Eß
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember)
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember) © fib/Eß
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember)
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember) © fib/Eß
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember)
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember) © fib/Eß
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember)
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember) © fib/Eß
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember)
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember) © fib/Eß
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember)
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember) © fib/Eß
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember)
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember) © fib/Eß
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember)
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember) © fib/Eß
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember)
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember) © fib/Eß
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember)
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember) © fib/Eß
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember)
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember) © fib/Eß
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember)
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember) © fib/Eß
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember)
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember) © fib/Eß
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember)
Unfall auf der A94 bei Mühldorf am Freitag (30. Dezember) © fib/Eß

Update, 14 Uhr - Autobahn noch immer gesperrt

Die A94 in Fahrtrichtung München ist nach wie vor zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Mühldorf-West gesperrt. Die Aufräumarbeiten dauern an. Als Umleitung wird die U22 empfohlen. Zwischen Mühldorf-Nord und Töging staut es sich auf fast vier Kilometern, der Zeitverlust beträgt in etwa eine halbe Stunde.

Update, 13.30 Uhr - BMW knallt in Heck von VW Bus

Neue Details zum Unfallhergang liegen nun vor. Laut Informationen von vor Ort fuhr ein VW Bus auf der rechten Spur der A94 etwa 1,5 Kilometer hinter der Anschlussstelle Mühldorf-Nord, als er zum Überholen ansetzte und auf die linke Spur wechselte. Dabei übersah der Fahrer offenbar einen BMW X5, der sich mit hoher Geschwindigkeit von hinten näherte. Der Fahrer des BMWs konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in das Heck des Busses. Dabei wurden offenbar insgesamt drei Personen verletzt.

Das BRK, das mit mehreren Rettungswagen und dem Einsatzleiter des Rettungsdiensts vor Ort war, versorgte die Verletzten und brachte diese anschließend in eine Klinik, so heißt es weiter von vor Ort. Die alarmierten Feuerwehren aus Mößling und Töging sowie der Kreisbrandinspektion Mühldorf errichteten ab der Anschlussstelle Mühldorf-Nord eine Vollsperrung, stellten den Brandschutz sicher und reinigten die Fahrbahn. Der im Rückstau befindliche Verkehr wurde nach circa 45 Minuten also ab 13 Uhr an der Einsatzstelle vorbeigeleitet, die Vollsperrung dürfte noch bis ca. 14 Uhr andauern. Eine Streifenbesatzung der APS Mühldorf nahm den Unfall auf.

In das Heck des VW-Busses prallte der BMW auf der A94

Update, 13.05 Uhr - Stau nach Straßensperrung

Durch die eingerichtete Straßensperrung staut es sich ab der Anschlussstelle Mühldorf-Nord bereits auf etwa zwei Kilometern. Laut des Verkehrsportals Bayerninfo ist derzeit mit einem Zeitverlust von etwa zehn Minuten durch den Stau zu rechnen. Aktuell sind diverse Einsatzkräfte vor Ort und mit den Nacharbeiten des Unfallgeschehens beschäftigt. Wie lang die Sperre andauern wird, ist völlig unklar.

Erstmeldung

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagmittag gegen 12.15 Uhr auf der A94 auf Höhe Mühldorf. Laut ersten Angaben von der Unfallstelle sollen mehrere verletzte Unfallbeteiligte zu beklagen sein. Die Autobahn in Fahrtrichtung München ist demnach zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Mühldorf-West voll gesperrt. Der Verkehr wird entsprechend abgeleitet. Autofahrer werden gebeten, die Strecke weiträumig zu umfahren.

*weitere Informationen folgen in Kürze*

nt

Kommentare