Am Donnerstag auf der A94 bei Mettenheim

Frau schleudert mit Auto gegen Fahrzeug und Leitplanke - Unfallbeteiligter reagiert vorbildlich

Mettenheim/A94 - Am 29. Oktober, gegen 8.40 Uhr, fuhr eine 21-jährige aus dem Landkreis Ebersberg mit ihrem BMW auf der A94 in Fahrtrichtung München.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Bei regennasser Fahrbahn kam sie bei Mettenheim auf der linken Fahrspur ins Schleudern. Dabei schleuderte sie in den Seat eines neben ihr fahrenden 30-jährigen aus dem Landkreis Mühldorf. Anschließend schleuderte sie weiter in die rechte Leitplanke und kam entgegen der Fahrtrichtung auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen.

Der zweite Unfallbeteiligte reagierte vorbildlich, blieb sofort am Fahrbahnrand stehen und holte die Dame aus ihrem Fahrzeug. Nachdem er die junge Frau hinter der Leitplanke in Sicherheit gebracht hatte, stellte er in ausreichender Entfernung ein Warndreieck auf. Anschließend warnte er den ankommenden Verkehr, ebenfalls hinter der Leitplanke stehend, indem er eine Warnweste erkennbar schwenkte. Dies verhinderte mit großer Wahrscheinlichkeit einen Folgeunfall mit dem auf der Fahrbahn stehenden havarierten Pkw.


Die 21-jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus. Der Seat-Fahrer blieb unverletzt. Die hinzualarmierten Feuerwehren aus Altmühldorf, Ampfing, Erharting und Mößling sicherten die Unfallstelle bis zum Eintreffen der Autobahnmeisterei Ampfing und des Abschleppdienstes ab.

Die Fahrbahn musste mittels einer Kehrmaschine gesäubert werden .Der rechte Fahrstreifen war für ca. 1 Stunde komplett gesperrt. Die junge BMW-Fahrerin erwartet ein Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeig

Pressemeldung Autobahnpolizei Mühldorf

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder

Kommentare