Punktlandung beim Konjunkturpaket

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die energetische Sanierung des Mühldorfer Landratsamtes konnte mit den Mitteln des Konjunkturpakets II durchgeführt werden.

Mühldorf/München - Die Städte und Gemeinden im Landkreis Mühldorf sowie in ganz Oberbayern haben eine Punktlandung zum Jahresabschluss beim Konjunkturpaket II hingelegt.

11,3 Millionen dieses Programms flossen in den Landkreis Mühldorf. 450 Millionen Euro standen im Regierungsbezirk Oberbayern als Mittel für das Konjunkturprogramm II zur Verfügung. 701 Projekte, die die Regierung von Oberbayern zu betreuen hatte, sind punktgenau zum Jahresende voll ausgegeben und baulich umgesetzt worden.

Im Landkreis Mühldorf waren es 23 Projekte mit einer Fördersumme von 11,2 Millionen Euro. Die Vorteile dieses Programms sind enorm: Die Bauwirtschaft erhielt angesichts der damaligen Krise rechtzeitig die nötigen Impulse. Fast überall sind nun etwa Schulen, Sporthallen, Verwaltungsgebäude oder auch Kindertagesstätten oft auf Neubauzustand gebracht.

Der Schwerpunkt des insgesamt 26 Programmteile umfassenden Konjunkturprogramms II für Oberbayern und auch für den Landkreis Mühldorf bildeten die vier Programme zur energetischen Modernisierung von Infrastruktureinrichtungen in den Kommunen. In ganz Oberbayern haben sich durch diese Maßnahmen die Heizkosten deutlich verringert. "Besonders entlastet wird damit auch unsere Umwelt. Die Kohlendioxydemissionen verringerten sich dadurch um jährlich 36 000 Tonnen", bilanzierte Oberbayerns Regierungspräsident Christoph Hillenbrand.

Wie Klimaschutz ganz konkret umgesetzt werden kann, hat die Landkreisverwaltung bei der energetischen Sanierung des Landratsamtes gezeigt. Rund 5,3 Millionen Euro sind in den Um- und Ausbau des Verwaltungsgebäudes geflossen - eine Investition, die nicht nur der Energieeinsparung dient, sondern auch die Bürgerfreundlichkeit erhöht. Diese Maßnahme wurde von der Regierung von Oberbayern mit 1,75 Millionen Euro gefördert. Die Liste der Maßnahmen finden unsere Leser auf der nächsten Seite.

sb/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser