Umgekippter Sattelzug: 85.000 Euro Schaden

+

Burgkirchen - Am Sonntagabend war auf der Staatsstraße 2107 ein Sattelzug umgekippt. Der Fahrer war betrunken. Jetzt steht auch die saftige Schadenshöhe fest:

Am Sonntag, 26.10.2014, gegen 19.15 Uhr, befuhr ein 41-jähriger griechischer Staatsbürger miteinem Sattelzug die Staatsstraße 2107 von Hochöster kommend in Richtung Pirach. Auf Höhe des Weilers Quick kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen die dortige Leitplanke. Anschließend „verriss“ der Fahrer seinen Sattelzug und fuhr in der Folge in den linken Straßengraben, wo der gesamte Sattelzug umfiel.

Der eingeklemmte Fahrzeugführer musste aus dem Führerhaus befreit werden. Er wurde bei dem Unfall nicht unerheblich verletzt und vom Roten Kreuz in das Krankenhaus Altötting eingeliefert.

Lkw kommt auf St2107 von der Straße ab

Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bei dem Fahrzeugführer Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Alkotest erbrachte einen Wert von über 1 Promille. Aus diesem Grunde wurde ein Jour-Richter verständigt, der eine Blutentnahme anordnete. Weiter wurde eine Sicherheitsleistung sowie die Sicherstellung des Führerscheins angeordnet. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von etwa 85.000 Euro.

Pressemeldung Polizei Altötting

Zurück zur Übersicht: Region Burgkirchen/ Garching

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser