Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Nach Rückzug von Ex-Kanzler Kurz

Polit-Beben in Österreich hält an: Kanzler Schallenberg tritt zurück sobald Nachfolger feststeht

Polit-Beben in Österreich hält an: Kanzler Schallenberg tritt zurück sobald Nachfolger feststeht

Zahlreiche Feuerwehren rückten an

Stromausfall in Trostberg: Gefährdung durch Chemiepark?

Trostberg - Am Freitagmorgen, 22. November, kam es zu einem Stromausfall in mehreren Teilen von Trostberg. Ebenfalls betroffen war der Chemiepark, in dem zum Teil gefährliche Stoffe gelagert werden. 

In den Morgenstunden kam es gegen7.20 Uhr zu einem Stromausfall in Trostberg. Der dort gelegene ChemiePark der AlzChem Group AG war auch betroffen. Hier wird mit Chemikalien hantiert, die für Bevölkerung oder Umwelt eine Gefahr sein können.


Auf Anfrage von chiemgau24.de bestätigte eine Pressesprecherin des Chemieparks den Stromausfall. 

Feuerwehr rückt nach Stromausfall an

Die interne Werkfeuerwehr von AlzChem war sofort alarmiert, zahlreiche externe Feuerwehrkräfte rückten auch umgehend an. Die Bevölkerung war besorgt.


"Grundsätzlich sind aber alle Anlagen so konzipiert, dass sie bei einem Stromausfall automatisch in einen sicheren Zustand versetzt werden", erklärte die Sprecherin. Somit habe zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung für Bevölkerung und Umwelt bestanden. 

Generell gebe es für solche Ereignisse eine Störfallverordnung, die in gefährlichen Situationen wichtige Einsatzpläne enthält, wie zum Beispiel, dass externe Feuerwehrkräfte unverzüglich alarmiert werden. 

"Folglich war auch beim Stromausfall am Freitag durchgehend die Sicherheit für die Bevölkerung gewährleistet", ergänzte die Sprecherin.

Jonas Knapke

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare