Volksfest Trostberg eröffnet

"O'zapft is": Wiesn-Aufzug und bunte Bierzeltgaudi zum Auftakt

+
„O' Zapft is!“ hieß es am Freitag zum Auftakt des Trostberger Volksfests. Bürgermeister Karl Schleid (Zweiter von links) benötigte beim Bieranstich nur einen Schlag. Mit ihm freuten sich der scheidende Festwirt Fritz Aigner (von rechts), Toni Schwendl vom Weißbräu Schwendl, Braumeister Markus Milkreiter und Reinhold Steinberger (links) von der Schlossbrauerei Stein.

Trostberg - Nach dem verregneten Wiesnaufzug folgte der Bieranstich im Festzelt. Bürgermeister Karl Schleid benötigte nur einen Schlag und dann hieß es "O'zapft is!". Auf die Besucher warten bis 9. September ein buntes Programm und beste Stimmung und Unterhaltung.

Das zehntägige Trostberger Volksfest ist eröffnet und Jung und Alt können sich bis Sonntag, 9. September, auf ein buntes Programm freuen. Vor dem mit Spannung erwarteten Bieranstich im Festzelt trafen sich die Mitglieder der vielen Vereine und Organisationen, Vertreter der Stadt und der Brauereien am frühen Freitagabend bei herbstlichen Temperaturen zum traditionellen Standkonzert der Stadtkapelle Trostberg am Vormarkt. Anschließend führte der Festzug im Regen über die Traunsteiner und Schwarzauer Straße zum Volksfestplatz an der Jahnstraße – Schirme und Fahnen-Schutzhüllen bestimmten das Bild. Die Prominenz um Bürgermeister Karl Schleid durfte in einer festlichen Kutsche Platz nehmen, die von zwei prächtigen Kaltblütern gezogen wurde.

Beim obligatorischen „O'zapfen“ im gut gefüllten Festzelt brauchte das Stadtoberhaupt im Beisein von Festwirt Fritz Aigner, Toni Schwendl vom Weißbräu Schwendl sowie Reinhold Steinberger und Braumeister Markus Milkreiter von der Schlossbrauerei Stein nur einen beherzten Schlag und schon lief der süffige Gerstensaft unter Applaus in die Maßkrüge. Mit dem diesjährigen Volksfest geht auch eine Ära zu Ende, denn Festwirt Fritz Aigner wird nach fast einem Vierteljahrhundert in den wohlverdienten Volksfest-Ruhestand gehen.

Volksfest Trostberg am Freitag (1)

„Es ist nicht selbstverständlich, 24 Jahre ein Bierzelt und ein Volksfest aufrechtzuerhalten“, lobte Schleid und überreichte Aigner zur Erinnerung an die erfolgreiche Zeit ein Geschenk, auf dem sich die Stadt und die beiden Brauereien verewigt hatten. Auch der Vorstand der Stadtkapelle Manfred Gröbner bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. Als Aigner-Abschiedsgeschenk gibt es am morgigen Sonntag von 11 bis 14 Uhr für alle Gäste eine Maß Bier und ein Hendl zum Preis von zwölf Euro.

Volksfest Trostberg am Freitag (2)

Die Stadtkapelle spielte unter der Leitung von Jakob Wurm zünftig auf und sorgte für beste Bierzeltstimmung. Später ging es an der Bar feuchtfröhlich weiter. Einzig für die Fahrgeschäftsbetreiber und Budenbesitzer hätte der Auftakt wohl etwas besser verlaufen können, doch ab nächster Woche soll ja der Spätsommer zurückkehren.

mmü

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Trostberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser