Pressemeldung Bauamt Traunstein

Ortsumgehung Trostberg: Werden noch schützenswerte Tiere gefunden?

Trostberg - Im Planungsgebiet der Ortsumgehung Trostberg steht in Kürze eine Aktualisierung naturschutzfachlicher Bestandsaufnahmen an. Untersucht werden die Auswirkungen auf Vögel, Amphibien, Reptilien, Fledermäuse und Haselmäuse.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Im Zuge der Erstellung der Planfeststellungsunterlagen für die Ortsumgehung Trostberg wurde ein Planungsbüro mit der Erarbeitung der landschaftsplanerischen Leistungen beauftragt. Das Planungsbüro wird hierfürin Kürze mit den ökologischen Bestandsaufnahmen im Gelände beginnen.

Im gesamten Planungsgebiet, das sich 500 Meter beidseits der geplanten Trasse erstreckt, soll flächenhaft eine Aktualisierung der naturschutzfachlichen Bestandsaufnahmen durchgeführt werden.

Zusätzlich werden der Untersuchungsraum bzw. der Wirkraum der Trasse auf die Betroffenheit artenschutzrechtlich relevanter Tierarten hin untersucht. Dabei handelt es sich im Speziellen um Vögel, Amphibien, Reptilien, Fledermäuse und die Haselmaus. 

Für die Bestandsaufnahme der Reptilien werden im Bereich potentieller Lebensräume sogenannte Reptilienbleche ausgelegt, die als Verstecke dienen und durch Umdrehen kontrolliert werden. Zum Nachweis der Haselmaus werden in geeigneten Wald- und Gehölzbeständen Nistkästen oder -röhren aufgehängt. Wir bitten alle Bürger, die Reptilienbleche bzw. Nistkästen nicht zu bewegen oder zu entfernen. 

Diese Untersuchungen dauern bis in den Herbst 2019, um alle natur- und artenschutzrechtlich relevanten Aspekte des geplanten straßenbaulichen Eingriffs in die Eingriffsbilanzierung und die Planung für die erforderlichen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen einfließen lassen zu können.

Bei den naturschutzfachlichen Bestandsaufnahmen handelt sich um zwingend erforderliche Vorarbeiten, durch die auch das Betreten von Privatgrund durch Mitarbeiter des Landschaftsplanungsbüros erforderlich wird. Selbstverständlich wird im Rahmen der ökologischen Kartierungen darauf geachtet, diese möglichst schonend durchzuführen. Das Staatliche Bauamt Traunstein bittet hierfür um Verständnis und dankt für Ihre Kooperation.

Pressemeldung Staatliches Bauamt Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Trostberg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT