Hochwasserschutz in Trostberg

Mobile Barriere für Pechlerau

+
  • schließen

Trostberg - Bis die geplanten Maßnahmen für den Hochwasserschutz in der Pechlerau anlaufen, behelfen sich die Verantwortlichen mit einer Zwischenlösungen. Genauer gesagt mit einem mobilen Deich:

Trostberg will sich für ein 100-jähriges Hochwasser rüsten, also eine Überschwemmung, die nur alle 100 Jahre passiert. Im Jahr 2013 standen die Ufer in Pechlerau und Saliter das letze Mal unter Wasser. Rechts der Alz soll eine 70 Zentimeter hohe Schutzmauer entstehen. Die Schrebergärten sollen als Rückhalteflächen dienen.

Links des Flußes ist ebenfalls eine Mauer geplant. Außerdem dient hier der Spielplatz als Rückhalteflächen. Die Kosten aller Hochwasserschutzmaßnahmen, betragen rund 2,4 Millionen Euro.

Noch keine Umsetzung der Planungen?

Offenbar gibt es aktuell Probleme bei der Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahmen in der Pechlerau. Bis die Arbeiten starten, soll ein mobiler Deich vor Überschwemmungen schützen, dies berichtet heimatzeitung.de.

Die Vertreter des Bauausschusses einigten sich darauf, dass die Straße im Fall der Fälle von der 120 Meter langen und 80 Zentimeter hohen Barriere freigehalten werden soll. Die „Floodtube“ kostet Trostberg rund 32.130 EuroJahre 

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Trostberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser