Am Sonntag wird abgestimmt

Bürgerentscheid: Was Sie wissen müssen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Trostberg - Die Bürger haben die Wahl: An diesem Sonntag entscheiden die Trostberger Einwohner darüber, wie die Zukunft der vier Platanen in der Heinrich-Braun-Straße aussieht.

Am kommenden Sonntag, 28. September, haben die Trostberger die Wahl: Bei einem Bürgerentscheid stimmen sie darüber ab, ob die Platanen in der Heinrich-Braun-Straße gefällt werden oder stehen bleiben dürfen.

In Gang gebracht wurde die Diskussion um die vier Bäume durch das Stadtrats-Mitglied Alois Kellner. Er sprach sich dagegen aus, die Bäume im Zuge der Umbaumaßnahmen zu erhalten, weil deren Wurzelwerk die Fahrbahn beschädigen würde. Ein erster Beschlussvorschlag wurde im April vom Gremium allerdings abgelehnt. Es folgte eine Ortsbegehung mit einem Gutachter und zahlreiche Diskussionen, bis der Stadtrat dann im Mai beschloss, die vier Platanen zu fällen. Es sei nicht auszuschließen, dass die Bäume Schäden an der neuen Fahrbahn und am Gehweg verursachen könnten, so das Argument. Es sollen allerdings neue Bäume, im entsprechenden Abstand zur Straße, gepflanzt werden.

Daraufhin formierte sich die Aktionsgemeinschaft "Schutzschirm für die Platanen in der Heinrich-Braun-Straße". Für ein Bürgerbegehren sammelten sie 2158 Unterschriften und reichten diese beim Bürgermeister ein. Und da sich der Stadtrat auch in seiner Sitzung im Juli nicht davon abbringen ließ, den Beschluss zur Fällung der vier Platanen aufzuheben, muss nun ein Bürgerentscheid die Entscheidung über die Zukunft der Bäume bringen.

Hier können Sie abstimmen

Die Wahllokale in Trostberg werden am Sonntag von 8 bis 18 Uhr für die Wähler geöffnet sein. An folgenden Orten können Sie Ihre Stimme abgeben:

  • Pfarrei Mariae-Himmelfahrt im Ortsteil Schwarzau
  • Postsaal in Trostberg
  • Städtischer Bauhof
  • Grundschule Heiligkreuz
  • Gasthaus Beilmaier in Lindach
  • Mehrzweckhalle in Oberfeldkirchen
  • Rathaus (hier können nur die Unterlagen für die Briefwahl abgegeben werden, Anmerk. d. Red.)

Mindestens 20 Prozent müssen Mehrheit bilden

Bei der Wahl besteht ein Beteiligungsquorum. Das bedeutet: Für welchen Standpunkt sich die Trostberger auch immer entscheiden, die Mehrheit muss aus mindestens 20 Prozent der stimmberechtigten Einwohner bestehen.

Sollte dies nicht der Fall sein, würde die Abstimmung für ungültig erklärt und der Stadtratsbeschluss zur Fällung der Platanen käme zum Zug.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Trostberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser