Benefizkonzert von "Mamaya" und "Viel-Harmonie"

A bisserl Afrika in Oberfeldkirchen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Tittmoning - Mit eingängigen Melodien und mitreißendem Rhythmus, verzauberten die Trommel- und Percussionstruppe  "Mamaya" und der Chor "Viel-Harmonie" die zahlreichen Besucher.

Der Erlös beider Konzerte- aus den Spenden der Besucher- kommt drei Familien aus der Region zugute, denen der Vater, bzw. die Mutter schwer erkrankt sind. Die kleinen, zwischen den Musikbeiträgen vorgelesenen Geschichten ergänzten ganz hervorragend das Klangerlebnis das unter dem Motto "So Samma" stand.

A bisserl Afrika

Die Pietlinger Kirche St. Martin und die Oberfeldkirchner Kirche St.Thomas waren bis zum letzten Platz besetzt. Mit dem bekannten "Komm herein" von Kathi Stimmer-Salzeder, mit dem Refrain zum Mitsingen fürs Publikum war auch der perfekte Anfang gemacht:"Komm herein, tu deine Sinne, deine Seele auf..." Trauts euch und singts mit, ermunterte Renate Polster die Besucher. Mit den afrikanischen Liedern Wasma Ajelile aus Ghana und dem Stück Masithi aus Südafrika wähnte sich das Publikum sofort ganz weit weg, so mitreissend und klangvoll und mit viel Enthusiasmus waren Sänger und Musiker dabei verführten die Zuhörerer abwechselnd mit fröhlichen rhythmischen Melodien und klangvollem Gesang zum Mitsingen und Mitwippen oder mit geradezu meditativen, hypnotisierenden Trommel und Percussionklänge in magische Welten. "Dream" oder das klingend kraftvolle "Mainstorm" beispielsweise.

Ob Digeridoo, Klangschalen, Glockenspiel, Marimba, Xylophon, Triangel, Regenstäbe, zahlreiche Rasseln alle Instrumente trugen zum magisch- beschwörenden Klangerlebnis bei. Über diesen Klangteppich ließ Ralph Kaleve wunderbar ergänzend, zuweilen noch eine Blockflötenmelodie schweben. Die kleinen Geschichten, die von kleinen und großen Prüfungen und deren pfiffige oder ungewöhnliche Lösungen und Sichtweisen schufen eine zuversichtliche fröhliche Atmosphäre und rundeten die musikalische Reise vortrefflich ab. Da schmiegte sich auch ein sehr bayerisches Stück, "Is ned die Oa" das über Eigenheiten und Besonderheiten von Mitmenschen erzählt, harmonisch in die anderen Stücke voller Zuversicht und Lebensbejahung ein. Viel Applaus gab es dafür vom begeisterten Publikum und nach einer Zugabe klang der musikalische Streifzug aus.

Presseinformation Trommel- und Percussionsgruppe Mamaya

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © Sandra Schild

Zurück zur Übersicht: Trostberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser