Einsatz in Tittmoning

Dachstuhl eines Familienhauses brennt: Das ist die Ursache

+
  • schließen

Tittmoning - Am Samstagmittag rückten die Feuerwehren Tittmoning und Kay zusammen mit dem BRK zu einem Dachstuhlbrand aus. Die Bewohner hatten zuvor bereits versucht, das Feuer selbst zu löschen.

Update, 26. Mai, 9 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am Samstagmittag, 25. Mai, gegen 13 Uhr kam es in einem Familienhaus bei Tittmoning zu einem Brand des Dachstuhls. Nach ersten Ermittlungen wurde der Brand durch einen Kurzschluss der Photovoltaikanlage ausgelöst.

Die Freiwilligen Feuerwehren Kay und Tittmoning waren mit zirka 50 Einsatzkräften vor Ort und konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Es wurde niemand verletzt. Nach ersten Schätzungen liegt der entstandene Schaden bei etwa 60.000 Euro.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Laufen

Erstmeldung

Am Samstag wurden um 13.10 Uhr die Feuerwehren Tittmoning und Kay und das BRK zu einem Dachstuhlbrand in das Hüttenthaler Feld alarmiert.

Der Hausbewohner und ein Nachbar versuchten offenbar bereits mit einem Gartenschlauch auf dem Dach das Feuer zu bekämpfen.

Als die Feuerwehr eintraf, übernahmen sie den Löschangriff von der Drehleiter aus und im Gebäude über das Treppenhaus. Auf dem Dach mussten Dachschindel entfernt werden, um an den Brandherd zu gelangen.

Das Feuer war schnell unter Kontrolle, hatte jedoch schon ein Loch in den Dachstuhl reingefressen.

Nach ersten Erkenntnissen dürfte es sich bei der Brandursache um einen technischen Defekt handeln. Im Brandbereich auf dem Dach sind verschmorte Kabel sichtbar geworden.

Bewohner versuchen Feuer mit Gartenschlauch zu löschen

FDL/ Lamminger; ra

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Tittmoning

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT