Drei Schwerverletzte in der Nacht auf Montag

Tittmoninger (69) rast auf B20 betrunken in Gegenverkehr

Tittmoning - Am Sonntag gegen 23.20 Uhr kam es auf der Bundesstraße 20 zu einem Unfall mit drei Schwerverletzten und einem Gesamtschaden von rund 40.000 Euro. 

Ein 69-jähriger Tittmoninger befuhr mit seinem Mercedes die B20 von Burghausen kommend in Fahrtrichtung Tittmoning. In der Rechtskurve am Burghauser Berg geriet er mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Opel eines 64-Jährigen aus Bocholt. 

Dabei wurden der Tittmoninger sowie der Opel-Fahrer und dessen 48-jähriger Beifahrer schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt und wurden deshalb zur ärztlichen Versorgung mit dem Roten Kreuz ins Krankenhaus nach Altötting verbracht. 

Da der Alkomatentest bei dem Tittmoninger Unfallverursacher einen Wert von über 1,5 Promille ergab, wurde bei ihm im Krankenhaus zusätzlich eine Blutentnahme angeordnet. Neben Notarzt und drei BRK-Fahrzeugen war die Feuerwehr Tittmoning mit 18 Einsatzkräften zur Verkehrslenkung und Fahrbahnreinigung am Unfallort.

Pressemeldung Polizei Laufen

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Tittmoning

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser