Städtebaulicher Wettbewerb

20 Büros sollen um Gestaltung des Brückner-Areals konkurrieren

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Tittmoning - Es ist ein riesiges Areal, das in zentraler Lage frei wird: Ein großer Wettbewerb zwischen Architekturbüros soll entscheiden, was genau mit dem alten Brückner-Industriegelände passiert.

Die Stadt Tittmoning wird einen städtebaulichen Wettbewerb ausrichten, wenn es um die Bebauung des Brückner-Areals nahe der Altstadt geht - das entschied der Stadtrat in seiner Sitzung am Dienstag. Ein Münchner Stadtplanungsbüro soll den Wettbewerb leiten und rund 20 Architekturbüros suchen, die mitmachen.Ein Preisgericht soll dann den Sieger bestimmen, dessen Konzept in den Bebauungsplan fließt.

Sieger könnte im Februar gekürt werden

Es ist das größte städtebauliche Projekt seit langer Zeit in Tittmoning - daher soll Schritt für Schritt folgender Fahrplan gelten:

  • Am 22. September werden die Anlieger eingeladen, um ihre Ideen und Bedenken einzubringen. 
  • Am 26. September kommen die Stadtratsfraktionen zusammen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.
  • Am 5. Oktober wird der Stadtrat den Ausschreibungstext für die Büros festlegen, die am Wettbewerb teilnehmen.
  • Bis zu drei Monate werden die Architekturbüros dann Zeit haben, ihre Vorschläge abzugeben. 
  • Wahrscheinlich im Februar 2018 wird das Preisgericht dann den Sieger küren. 
  • Auf Basis der Ideen des Siegers wird ein Bebauungsplan aufgestellt.
  • Im nächsten Schritt muss dann ein Investor für die Umsetzung gefunden werden.

Jede Stadtratsfraktion wird ein Mitglied in das Preisgericht schicken. Rund 100.000 Euro werden für die verschiedensten Honorare und Preisgelder in die Hand genommen. 

Vor allem Baudichte, Bauhöhe und der Immissionsschutz werden die entscheidenden Felder sein. Verwaltung und Stadträte stellen sich für das große Industrie-Areal in erster Linie Wohnbebauung vor: "In dieser Zielsetzung sind wir uns auch mit dem Eigentümer der Flächen einig", so Bürgermeister Konrad Schupfner. Denn der Grund gehört der Stadt nicht, ein Kauf ist noch nicht fix.

Aufnahme von der Brückner-Baustelle von Anfang Mai.

Der Textilmaschinenproduzent Brückner verlegt seine Produktion hinaus nach Abtenham an die B20. Der Bau ist schon weit fortgeschritten. 

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Tittmoning

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser