Schulbub im Januar tödlich verunglückt

Nächster Schritt für mehr Sicherheit in Bahnhofstraße

  • schließen

Tacherting - Nach dem tödlichen Schulwegsunfall im Januar wurden bereits mehrere Maßnahmen für die Bahnhofstraße erlassen, auch Schülerlotsen ließen sich finden - jetzt ist der nächste Schritt fix.

Auf der Tachertinger Bahnhofstraße wird künftig etwa bis zur Edeka-Einfahrt Tempo 30 gelten, berichtet das Trostberger Tagblatt. Die Gemeinde hat das beim Landratsamt schon öfters beantragte, jetzt hat die Behörde dem Wunsch entsprochen. 

Die 30er-Beschränkung reiht sich damit in ein Maßnahmenbündel der Gemeinde ein, um die Bahnhofstraße sicherer zu machen: Ein Holzzaun gegenüber des Bahnhofs, um Überquerer von den Bahngleisen wegzuleiten; ein Geländer entlang der Straße, um die Schüler zur einer Querungsfurt zu leiten, die die Gemeinde noch markieren wird; ein neuer Gehweg gegenüber des Bahnhofs, der ebenfalls geplant ist und die Leitplanken am Andreaskreuz wurden für mehr Übersicht abmontiert. 

Außerdem will die Gemeinde ab dem kommenden Schuljahr wieder Schülerlotsen einsetzen. Fünf werden gebraucht, vier haben sich bei der Gemeinde schon gemeldet. Es geht um einen Einsatz etwa zwischen 7.15 Uhr und 7.45 Uhr. Laut Trostberger Tagblatt wird Tachertings Schulleiter Thomas Stehböck allen Klassen an der Bahnhofstraße darüber hinaus noch den sicheren Gehweg aufzeigen.

xe

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa - picture alliance/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Tacherting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser