+++ Eilmeldung +++

Aufstellung

Rückschlag für FC Bayern: Alaba fällt gegen Real aus

Rückschlag für FC Bayern: Alaba fällt gegen Real aus

Feuerwehr in Peterskirchen im Einsatz

Wäschetrockner gerät in Brand - Ursache scheint gefunden

+
  • schließen

Peterskirchen - Ein Mann hat beherzt eingegriffen, als er das Feuer am Sonntagnachmittag bemerkt hat. Dadurch konnte der alarmierte Großeinsatz am Ende wesentlich kleiner ausfallen.

Update, 18.55 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am 18. März gegen 16.35 Uhr kam es zu einem Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus in Peterskirchen. Von einem Wäschetrockner ausgehend breitete sich das Feuer im Raum aus und beschädigte die Einrichtung. Die Hauseigentümer bemerkten das Feuer und verständigten umgehend die Feuerwehr, welche den Brand schnell löschte.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Peterskirchen mit zehn Einsatzkräften und Emertsham mit 18 Einsatzkräften. Weitere Feuerwehren der umliegenden Gemeinden waren auf Anfahrt.

Die Polizeiinspektion Trostberg übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelte es sich vermutlich um einen technischen Defekt.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Trostberg

Erstmeldung, 17.45 Uhr - Zimmerbrand in Peterskirchen

Ein Wäschetrockner hat in der Tachertinger Ortschaft Peterskirchen am Sonntagnachmittag Feuer gefangen. Ein Anwohner hat den starken Brandgeruch gegen 15.50 Uhr bemerkt und beherzt eingegriffen.

Als er die Quelle des Brandes im Erdgeschoss ausgemacht hatte, musste er feststellen, dass der Wäschetrockner in Vollbrand stand und bereits eine nebenstehende Couch drohte, Feuer zu fangen. Kurzerhand schnappte der Mann sich einen Feuerlöscher und ging das Feuer an.

Wäschetrockner gerät in Peterskirchen in Brand

Parallel dazu rief eine weitere Person die Feuerwehr. Aufgrund der Situation vor Ort wurde von der Leitstelle in Traunstein Großalarm ausgerufen, weshalb die Peterskirchen, Emertsham, Engelsberg, Zeiling und Trostberg sowie das BRK mit einem Rettungsfahrzeug, einem Notarzt und dem Einsatzleiter Rettungsdienst alarmiert wurden.

Als die Peterskirchener Feuerwehr vor Ort eintraf, war der Brand jedoch bereits gelöscht, sodass die anderen Einsatzkräfte wieder abrücken beziehungsweise noch während der Anfahrt umkehren konnten.

Die Feuerwehr aus Peterskirchen war mit zehn Kameraden vor Ort, räumte das Zimmer aus und lüftete die Wohnung, bis sicher war, dass keine Gefahr mehr besteht.

Ein technischer Defekt des Wäschetrockners wird als Ursache vermutet. Wie hoch der Sachschaden ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Die Polizei aus Trostberg hat den Vorfall aufgenommen.

ksl; FDL/BeMi

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Tacherting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser