Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Was genau geplant ist

Tachertings Hallenbad-Neubau wird über eine Million Euro teurer

Hallenbad Schwimmhalle Lehrschwimmbecken Bad Schwimmbad Tacherting Neubau Kosten Bau
+
Das alte Lehrschwimmbecken in der Tachertinger Mittelschule soll im Gegenzug zur Mensa umgebaut werden.
  • Xaver Eichstädter
    VonXaver Eichstädter
    schließen

Tacherting - Als "Zweckbau ohne Schnick-Schnack" bezeichnete es einer der Gemeinderäte bereits - ein Hallenbad ohne Sauna und Physio-Bereich. Trotzdem haben die geplanten Kosten inzwischen ziemlich angezogen.

Noch im August 2017 ging man von 2,6 Millionen Euro aus, die der Neubau des Hallenbades kosten soll - inzwischen liegt man deutlich höher: "Nach der aktuellen Kostenberechnung wird es knapp 3,7 Millionen Euro kosten", so Bürgermeister Johann Hellmeier im Gespräch mit chiemgau24.de. In der Gemeinderatssitzung am Donnerstag gab es für die weitere Planung trotzdem grünes Licht.

Das ist geplant

Das Bad wird neben der Turnhalle an den Sportanlagen gebaut. Das Schwimmbecken soll acht Meter breit und 16 Meter lang werden, ausgestattet mit einem hydraulischen Hubboden, um die Tiefe anpassen zu können. Auch der Anbau einer Saunalandschaft und einer Reha-Praxis stand im vorigen Jahr zur Debatte, doch wegen der noch höheren Kosten entschied man sich damals dagegen: Als "Zweckbau ohne Schnick-Schnack" bezeichnete Gemeinderat Reichgruber deshalb schon. Eine spätere Erweiterung mit den beiden Bereich wird trotzdem möglich bleiben.

Bürgermeister Johann Hellmeier

"Damals hatten wir nur eine Kostenschätzung vorlegen, die 3,7 Millionen Euro basieren jetzt auf einer feineren Kostenberechnung", so Hellmeier nach der Gemeinderatssitzung am Donnerstag weiter: "Die damalige Zahl ist inzwischen zwei Jahre alt und das Bauen wird einfach immer teurer." Die Gemeinde muss das Hallenbad aber nicht alleine finanzieren, bis zu 40 Prozent der förderfähigen Kosten kann die Regierung von Oberbayern zuschießen. Zuletzt schätzte man den Zuschuss auf 700.000 Euro.

Im Sommer wird mit dem Bau begonnen

Wenn die Fördermittel zugesichert sind, soll mit dem Bau begonnen werden - Hellmeier visiert dafür den Sommer an und rechnet mit einer Bauzeit von anderthalb Jahren. Ende 2019 könnte das Bad also eröffnen. Das Hallenbad ist vor allem für den Schwimmunterricht, die Wasserwacht und die Schüler gedacht, aber auch für alle anderen Badegäste sind Öffnungszeiten vorgesehen.

xe

Kommentare