Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sondersitzung am 8. Januar in Tacherting

Kostenexplosion beim Neubau: Das Schulhallenbad wird wohl richtig teuer

  • Raphael Weiß
    VonRaphael Weiß
    schließen

Tacherting – Der Neubau des Schulhallenbades wird offenbar deutlich teurer als gedacht. Auf einer Sondersitzung des Gemeinderates sollen Einsparmöglichkeiten erörtert werden.

Der Neubau des Schulhallenbades kommt der Gemeinde Tacherting offenbar teurer zu sehen als gedacht. Statt rund 2,7 Millionen Euro stehen jetzt rund 5,1 als Zahl auf dem Plan. Weil der Gemeinderat sich klar für diesen Neubau entschieden hatte, gibt es anscheinend auch keinen Weg raus: Tacherting wird die Kosten wohl tragen müssen.

Kostensteigerung um fast das Doppelte

Einem Bericht der PNP zufolge gibt es beim Neubau des Schulhallenbades eine Kostensteigerung um fast das Doppelte. Statt rund 2,7 Millionen rechnet man in der Kommune jetzt mit rund 5,1 Millionen, was das alles zusammen kosten wird. „Bei der Entscheidung 2016 zum Hallenbadneubau ging man von einem Eigenanteil von einer bis 1,5 Millionen Euro aus.“

Kein Weg zurück

Das Votum des Gemeinderates seinerzeit sei mehrheitlich und eindeutig für den Hallenbadneubau ausgefallen. So gibt es offenbar keinen Weg zurück. „Das Projekt jetzt noch zu kippen, würde jedenfalls viel Geld verschlingen, ohne dann einen Nutzen daraus zu haben.“ Der Gemeinderat hat beschlossen, dass in einer Sondersitzung am 8. Januar zusammen mit dem Architekten Josef Krautloher Einsparmöglichkeiten erörtert werden sollen.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare