Großer Andrang am "Tag des offenen Denkmals"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Tittmoning - Am "Tag des offenen Denkmals" faszinierte die Gäste vor allem die Zimmerwerkstatt im Burghof und das Allmoninger Bundwerkstadel.

Der Tag des offenen Denkmals lockte viele Besucher. Sicherlich trug auch das herrliche Sommerwetter dazu bei, dass am Tag des offenen Denkmals zum Thema „Holz und Bundwerk“ in Tittmoning und Allmoning so viele Besucher kamen. Bei der Eröffnung durch Tittmonings Zweite Bürgermeisterin Maria Kellner betonte Kreisheimatpfleger Dr. Christian Soika, welche weltweit einzigartigen und prachtvollen Kunstwerke Chiemgau und Rupertiwinkel mit den heimischen Bundwerkstadeln haben.

Dicht umlagert war die eigens aufgebaute Zimmererwerkstatt im Burghof. Große Bewunderung ernteten hier die Zimmerer, wie sie ohne Maschineneinsatz nur mit traditionellem Handwerkszeug ein Bundwerk zimmerten. Sehr gefragt war auch der vom Landkreis angebotene Shuttlebus ins nahegelegene Allmoning, wo ein reich bemalter Bundwerkstadel in Natura besichtigt werden konnte. Der Besitzer Hans Fellner ließ es sich nicht nehmen, die Besucher selbst durch seinen Hof zu führen. Dass er bei jeder der vielen Führungen etwa vierzig Interessierte dabei haben und er sechs Stunden weder eine Mittags- noch eine Verschnaufpause haben würde, hätte er wohl aber auch nicht gedacht.

Welch große Rolle Holz im Alltagsleben der Menschen und auch allgemein in der Baukultur spielte, war im Handwerkersaal und im gewaltigen, nur an diesem Tag zugänglichen Dachstuhl der Burg Tittmoning zu bewundern. Die Mitglieder des Historischen Vereins Tittmoning waren ohne Pause gefragte Ansprechpartner für die vielen interessierten Besucher.

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Burgkirchen/ Garching

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser