Elf Pferde auf "Ausflug" durch Burgkirchen

Burgkirchen - Da staunte Uwe Schindler von der Polizei Burghausen nicht schlecht, als ihm und seinem Kollegen am Mittwoch plötzlich elf herrenlose Pferde auf der Straße entgegenkamen.

Als eine Pferdehalterin am Mittwoch eines der Tiere satteln wollte passierte das Unglück: Das Pferd ging durch, verfing sich mit dem Zaumzeug im Zaun des Anwesens und riss diesen nieder. Dadurch gelangten insgesamt elf Pferde in die Freiheit und galoppierten los in Richtung Burgkirchen. Zum Glück für Tiere und Halter war gerade Uwe Schindler von der Polizei Burghausen, zusammen mit einem Kollegen, auf der gleichen Stecke unterwegs. "Wir haben nicht schlecht gestaunt, als plötzlich die Herde vor uns auf der Straße auftauchte," so Schindler.

Dank dem schnellen Eingreifen der Beamten konnten sofort vier der Tiere eingefangen werden. "Wir haben die vier gleich hinter den Zaun eines Anwesens in der Nähe gesperrt," berichtet Schindler. "Die restlichen sieben Pferde sind durch eine Seitenstraße in Richtung Bahnhof gelaufen und haben noch eine kleine Dorfrunde gedreht. Aber mit Hilfe der Halterin und einigen Helfern konnten wir die Tiere am Ortsende bei Eschlberg einfangen."

So nahm der unfreiwillige Ausflug der elf Pferde zum Glück noch ein gutes Ende. "Wir konnten alle elf Pferde innerhalb von nur 30 Minuten wieder einfangen. Rechtliche Schritte hat die Halterin deswegen auch keine zu erwarten, da es ja ein Unfall war und sie nichts hätte machen können," erklärt Schindler abschließend.

re/ps

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Burgkirchen/ Garching

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser