Scheitert Altenheim-Neubau in Palling?

Der Plan B: Diese Gemeinde reibt sich bereits die Hände

+
Schon seit Monaten laufen die Grundstücksverhandlungen für einen Neubau des Kreisaltenheims in Palling. Bis zum Jahresende ist noch Zeit. Tacherting ist als Alternativstandort im Rennen. 
  • schließen

Palling - Der Landkreis will einen Neubau des Kreisaltenheims - doch ein Grundstück ist in Palling noch immer nicht gefunden. Die Alternative wäre wohl ein Umzug nach Tacherting.

Seit Monaten ist man in Palling schon auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück für einen Neubau des Altenheims. Die Suche ist nicht einfach: 6500 bis 7000 Quadratmeter werden gebraucht, 89 Plätze in vollstationärer Pflege gibt es derzeit. Wie das Landratsamt auf erneute Anfrage bestätigt, befindet man sich noch immer in Grundstücksverhandlungen.

Altes Gasthaus in Tacherting als Alternative

Die Alternative könnte rund 14 Kilometer entfernt liegen: in Tacherting. Der Landkreis will dies offiziell zwar nicht bestätigen, doch bei den Angestellten des Seniorenheims ist dieser Plan B bereits länger ein Thema. Tachertings Zweiter Bürgermeister Helmut Haigermoser versichert auf konkrete Nachfrage von chiemgau24.de: "Ja, der Standort Tacherting ist im Landratsamt ein Thema" und sei hinter verschlossenen Türen bereits behandelt worden. 

"Es wäre mein Traum, das alte Gasthaus Reitmeier mit seinen Liegenschaften als Altenheim neu zu eröffnen", so Haigermoser: "Es wäre ein toller, zentraler Standort." Die Gemeinde hat das Gasthaus vor Kurzem gekauft. Parkplätze wären vorhanden, auch ein kleiner, angrenzender Park schwebt dem Zweiten Bürgermeister vor. "Wir hoffen auf den Zuschlag für das Kreisaltenheim, auch weil wir sowas finanziell natürlich nicht alleine stemmen könnten."

Entscheidung Ende des Jahres?

Bis zum Ende des Jahres muss ein Grundstück gefunden sein, bestätigte Pallings Bürgermeister Jahner zuletzt. Auch wenn noch etwas Zeit ist, bezeichnete Jahner es als "Gefahr", falls der Landkreis den Altenheim-Neubau nicht mehr in Palling umsetzen könnte. Was mit dem Gebäude des derzeitigen Seniorenheims passieren wird, steht noch nicht fest.

Drei Seniorenheime gehören dem Landkreis Traunstein: in Trostberg, Grabenstätt und Palling. In Trostberg und Grabenstätt gibt es jeweils rund 75 Plätze in vollstationärer Pflege, in Palling sind es 89. 

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Palling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser