Auch Burgkirchen könnte davon profitieren

Kirchweidach versucht erneut, Erdwärme für die Gemeinde zu nutzen

Kirchweidach/Burgkirchen - In Kirchweidach soll bald ein neuer Versuch gewagt werden, Geothermie in der Gemeinde zu nutzen. Sollte das Projekt letztendlich funktionieren, bringe das auch Vorteile für die Nachbargemeinde Burgkirchen.

Für die Gemeinde Kirchweidach sei das Thema Geothermie noch nicht ganz abgeschrieben. Das berichtet die PNP. Denn nun sei der Plan, einen neuen Versuch zu wagen, Erdwärme in der Gemeinde zu nutzen. Dafür werde laut der PNP ein 45 Quadratkilometer großes Gebiet im Raum zwischen Halsbach, Burghausen, Emmerting und Mehring untersucht. 

Sollte der neue Anlauf der Gemeinde Kirchweidach Erfolg haben, würde auch Burgkirchen davon profitieren. Doch ob Geothermie in Kirchweidach genutzt werden kann, werden die Messergebnisse ergeben, die erst im Frühjahr 2020 erwartet werden, so die Zeitung weiter.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Kirchweidach

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT