Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pumpe am Geothermie-Projekt läuft wieder

Kirchweidach - Die Pumpe am Geothermie-Projekt in Kirchweidach läuft wieder. Damit kann der im Mai gestartete Langzeit-Pumptest nun fortgesetzt werden.

Lesen Sie auch:

Vertragsabschluss für Geothermie-Kraftwerk

Weitere Horizontalbohrung geplant

GEOenergie lud zum Tag der offenen Tür

Geothermie: Zweites Bohrloch in Arbeit

Erdwärme-Projekt geht in entscheidende Phase

Geothermiekraftwerk: Bohrarbeiten haben begonnen

Wegen technischer Probleme wurde der Test nach wenigen Tagen abgebrochen, berichtet der Geschäftsführer der GeoEnergie Kirchweidach, Bernhard Gubo auf dessen Internetseite. Da die Ersatzteile in Kanada beschafft wurden, nahm die Reparatur knapp zwei Monate in Anspruch. Rund vier Wochen wird der Langzeit-Pumptest laufen. Damit wird unter anderem ermittelt, ob die Temperatur des heißen Thermalwassers konstant bleibt.

Nach der Unterbrechung ist nun der Baubeginn für das Kraftwerk Ende des Jahres vorgesehen. Ende 2013 soll es ans Netz gehen. Mit der Leistung des Kraftwerkes können rund 13.000 Haushalte mit Strom versorgt werden. Das reicht um Kirchweidach und die Gewerbebetriebe dort mit Energie zu beliefern.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Kommentare