Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fokus auf E-Mobilität und neue Leuchten aus Altholz

Großen Preis des Mittelstandes geht an Elektro Maier GmbH

Die Elektro Maier GmbH wurde im Jahr 2016 erstmals für den „Großen Preis des Mittelstandes” nominiert.
+
Die Elektro Maier GmbH wurde im Jahr 2016 erstmals für den „Großen Preis des Mittelstandes” nominiert. Die Nominierung in diesem Jahr erfolgte u. a. durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.

„Voller Energie in die Zukunft” - unter diesem Motto startet Elektro Maier mit seinen 100 Mitarbeitern neu durch. Durch sein Komplettangebot im Elektrohandwerk kann das Unternehmen flexibel und zielgenau neue Branchen für sich erschließen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Kirchweidach – Die Eröffnung weiterer Standorte und die Erweiterung verschiedener Abteilungen wie die technische Fachplanung, Energieberatung, und Regenerative Energien mit Fokus auf die E-Mobilität und auch Sicherheitstechnik, sind zukunftsweisende Schritte. Durch die guten Umsatz- und somit auch Gewinnentwicklungen sind Investitionen in geplante Elektromobilität-Standorte realisierbar. 2021 wurde am Standort Kirchweidach in einen internen Ladepark mit zehn Ladesäulen für E-Mobilität investiert. Dieser dient für die Nutzung des umgestellten Fuhrparks ebenso wie zur Besichtigung und Erprobung für die Kunden und Zielgruppen. Seit 2020 ist die gesamte Projektabwicklung des Unternehmens digitalisiert und somit auch jeder Bauleiter mit einem Tablet ausgestattet. Die Digitalisierung ist im Handwerk derzeit noch eine große Seltenheit.

Im Bereich Wissenschaft und Forschung ist der größte Partner von Elektro Maier die Firma Trilux aus Arnsberg/Nordrhein-Westfalen, die Marktführer für professionelle Lichtlösungen in Deutschland ist. Eine weitere wichtige Kooperation besteht im Bereich der E-Ladetechnik mit dem Unternehmen Schneider Electric. Der französische Weltkonzern entwickelt in einem eigenen Segment Ladetechnik für Privat- und Unternehmenskunden. Hier unterstützt Elektro Maier mit seinen praktischen Erfahrungen und Kundenbedürfnissen im aktiven Austausch bei der Weiterentwicklung der E-Mobilität.

Elektro Maier sieht sich durch sein Führungsteam als mitarbeitergeführtes Unternehmen, welches in allen Abteilungen verankert ist. 

Das Unternehmen arbeitet mit den Beruflichen Fortbildungszentren der Bayrischen Wirtschaft gGmbH in Mühldorf eng zusammen und konnte so einen Mitarbeiter mit Handicap erfolgreich integrieren. Ein Duales Studium wird im Bereich Elektrotechnik und Betriebswirtschaftslehre angeboten. Weitere Praktika in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt und mit Schulen der Umgebung finden laufend statt. 2021 wurde 56 Schüler ein Praktikum im Unternehmen ermöglicht.

Durch eine Vielzahl an Maßnahmen bildet das Unternehmen permanent Führungsnachwuchs aus. Gerade im Bereich Technik werden von den Projekteitern sehr viele Kenntnisse und Fähigkeiten abverlangt. Dabei ist ein hohes Maß an Know-how gefragt, aber auch Wissen zu Motivation bis hin zum aktiven Zuhören.

Elektro Maier sieht sich durch sein Führungsteam als mitarbeitergeführtes Unternehmen, welches in allen Abteilungen verankert ist. In den Führungskräftenachwuchs investiert das Unternehmen durch interne und externe Schulungen viel Zeit und Geld. Es ermöglicht jungen Leuten direkt nach erfolgreich bestandener Ausbildung, Verantwortung zu übernehmen und Projekte selbstständig abzuwickeln.

Inspiriert durch den „Großen Preis des Mittelstandes” hat das Unternehmen seine Energie in eigene Produkte gesteckt.

Unter dem Motto „Vom Dienstleister zum Innovationsmotor” sind zwei Projekte entstanden. So werden Leuchten aus Altholz gemeinsam mit einem Holzbau-Unternehmen entwickelt, elektrifiziert und vermarktet. Außerdem können individuelle Flächen aus Glas und Holz mittels einer CNC-Fräse gestaltet, farbig und professionell beleuchtet werden. Das Unternehmen unterstützt soziale Projekte wie ein Frauenhaus in der Region, die Organisation Marafiki Wa Afrika und spendet jährlich für Baumpflanzungen.

Die Elektro Maier GmbH wurde im Jahr 2016 erstmals für den „Großen Preis des Mittelstandes” nominiert. Die Nominierung in diesem Jahr erfolgte u. a. durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.

Pressemitteilung Elektro Maier GmbH

Kommentare