Was ist der Grund für die Verstopfungen?

In Halsbach wird bald der Kanal gespült

  • schließen

Halsbach - Ein Kanalabschnitt im östlichen Gemeindebereich ist immer wieder verstopft. Eine Kamera soll nun Licht ins Dunkel bringen. Zuerst muss aber gespült werden.

Ein Teilstück der Verbindungsleitung des Schmutzwasserkanals Kirchweidach-Halsbach-Burgkirchen bereitet im östlichen Gemeindebereich von Halsbach immer wieder Probleme. Ablagerungen führten in dem knapp einen Kilometer langen Abschnitt in der Vergangenheit wiederholt zu Verstopfungen. Der Kanal, der nur einen Durchmesser von 20 Zentimetern hat, soll deshalb mit einer Kamera auf Schäden untersucht werden.

Vor der Kamera kommt die Spülung

Das ist aber gar nicht so einfach. Vorher muss der Kanal gereinigt werden, was allerdings ebenfalls nicht ohne Vorarbeiten möglich ist. Für Spülwagen ist der Abschnitt nicht zugänglich. "Es ist so, dass wir jetzt Stichstraßen legen müssen, damit wir dem Kanal zu Leibe rücken können", sagt Bürgermeister Martin Poschner gegenüber innsalzach24.de. Danach könne der Kanal gespült werden. "Und nachdem er gespült ist und der Dreck draußen ist, müssen wir dann noch mit der Kamera reinfahren." Erst dann könne man letztendlich sagen, wo das Problem liegt - ob und wo der Kanal also einen Defekt hat, oder ob sich einfach nur über Jahre Material abgelagert hat.

Letzteres ist durchaus denkbar. Weil der Abschnitt nicht befahrbar sei und deshalb keine Spülwagen hinkommen, sei der Dreck die letzten 25 Jahre nie richtig rausgekommen. Hinzu kommt, dass das Teilstück mit 20 Zentimetern einen eher geringen Durchmesser hat. "Das ist natürlich schon schwierig, wenn da größere Sachen reinkommen. Das lagert sich ab und kommt dann nicht mehr raus." Man könne aber noch nichts definitiv sagen, solange man mit der Kamera nicht reinkomme, so Poschner.

Stichstraßen schon kommende Woche fertig

Am Dienstagabend hat der Gemeinderat beschlossen, dass Stichstraßen gelegt werden. Am Freitag beginnen bereits die Arbeiten, Poschner zufolge seien die Stichstraßen schon Mitte nächster Woche fertig. Anschließend werden noch Kontrollschächte gesetzt, dann können auch schon die Spülwagen anrücken. Danach ist der Kanal frei für die Kamera.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Region Burgkirchen/ Garching

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser